weather-image
16°

Jugendfeuerwehr hatte ein schwieriges Jahr mit Wechsel der Jugendwarte / Weitere Jugendliche gern gesehen

Fünf Mädchen und drei Jungen im Bessinger Team

Bessingen. Der stellvertretene Jugendwart Christian Herbrich eröffnete die 35. Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bessingen im Dorfgemeinschaftshaus. Anfang 2012 startete die Gruppe mit zehn Jugendlichen (sechs Mädchen und vier Jungen). Im Laufe des Jahres verließen vier Jugendliche das Team. Ortsbrandmeister Sven Babbe sprach an, dass Jugendwart Dirk Schrader das Amt des Jugendwartes leider abgeben will. Zudem sei der zweite stellvertretende Jugendwart Jonas Huhs ebenfalls aus beruflichen Gründen nicht mehr verfügbar. Mit Christian Herbrich und Sören Terra sei aber für ausreichende Betreuung im nächsten Jahr gesorgt. Zudem sicherte er die Unterstützung der aktiven Kameraden zu.

veröffentlicht am 20.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_6043630_wvh2012_Jugendfeuerwehr_Bessingen_P10205.jpg

Erfreulich war der Zuwachs. Aus der Kinderfeuerwehr konnten Maike Schnüll und Maira Utenwiehe für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden. Das Team besteht jetzt aus acht Jugendlichen (fünf Mädchen und drei Jungen). Der Altersdurchschnitt liegt derzeit bei 12 Jahren. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hagen Bruns dankte für die geleistete Jugendarbeit und forderte die Jugendlichen auf, Werbung für die Jugendfeuerwehr zu machen.

In der Wahl des neuen Jugendausschusses wurde Richard Babbe zum Jugendsprecher gewählt, Stellvertreterin ist Sanja Utenwiehe, Schriftführerin ist Maike Schnüll, Kassenwart ist Lennart Kopmann,stellvertretender

Kassenwart wurde Alexander Schnüll, Kassenprüfer sind Leonie Häger und Maira Utenwiehe. Im Namen der Gemeindejugendfeuerwehr verlieh Giesela Dumke Lennart die erfolgreich absolvierte Jugendflamme 2 und gratulierte ihm dazu.

Christian Herbrich berichtete über das schwierige Jahr 2012. Es begann traditionell mit dem Einsammeln der Tannenbäume für das Osterfeuer. Am 11. Februar besuchten einige Jugendliche den Kreisjugendfeuerwehrtag in Hameln. Vor Ostern bewachten sie das gesammelte Holz für das Osterfeuer. Tags drauf wurde das mithilfe der aktiven Kameraden abgebrannt. Christian Herbrich bedankte sich in diesem Zusammenhang bei Ortsbrandmeister Sven Babbe für die immer gut funktionierende Zusammenarbeit. Ende April übten die Jugendlichen für die Wettbewerbe unter schwieriger Personalsituation und nicht in regelmäßiger Beständigkeit, was die Zusammenarbeit nicht gefördert habe sondern gestört habe. Ab dem 19. Mai halfen die Jugendlichen, das Pfingstzeltlager vorzubereiten. Die Teilnahme daran war für die Gastgeber ein Pflichttermin. Unter den vielen angebotenen Aktionen wie Schwimmausflüge, Fackelumzug, Brunch, Disco und Lagerzirkus belegten die Bessinger Jugendlichen beim Seifenkistenrennen in der Feldmark den ersten Platz. Christian Herbrich dankte den Familien Munzel, Beißner und Thomas, die den Zeltplatz, den Scheunenvorplatz und den Parkplatz zur Verfügung gestellt hatten. Zudem ging sein Dank an alle Helfer. Beim Üben für die Kreiswettkämpfe wurde die Truppe von Thomas Utenwiehe und Thorsten Brümmer fitgemacht. Bei den Kreiswettkämpfen erreichten die Bessinger Jugendlichen den 26. Platz von 47 teilnehmenden Gruppen. Die JF Bisperode lieh ihnen dafür ihren Gruppenführer. Thorsten Brümmer hatte für Juli eine GeoCaching-Tour ausgearbeitet. Am 28. September standen die Jugendliche bei der Hochzeit von Jugendwart Dirk Schrader Spalier. Am nächsten Tag ging es zum Kreissternmarsch von Flegessen nach Hamelspringe. Einige Kameraden der Kinderfeuerwehr begleiteten sie dabei.

In den Wintermonaten verlegten sie die Dienstabende ins Feuerwehrhaus. Und dort werden wieder Gesellschaftsspiele gespielt, wurde ein Tischtennisturnier veranstaltet, ein Film gemeinsam angeschaut. Sie beschäftigten sich aber auch mit dem richtigen Verhalten an einer Unfallstelle und schwimmen im Hallenbad Einsiedlerbach.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt