weather-image
Ehrungen und Beförderungen aufgespart / "Bali"-Urlaub für Ex-Ortsbrandmeister

Frühschoppen und Spiele: Letzte Jubiläumsetappe der Ortsfeuerwehr

Schaumburg (who). Über das Jahr verteilt hat die Ortsfeuerwehr Schaumburg ihr 75-jähriges Bestehen gefeiert. Mit einem großen Frühschoppen am Dorfgemeinschaftshaus ist das Jubiläumsjahr am Sonntagvormittag offiziell ausgeklungen.

veröffentlicht am 01.09.2008 um 00:00 Uhr

Karl Hartmann, Friedhelm Schoof, Karl Lorenz, Richard Tarwitz un

Unter anderem ein Brandmelder-Informationstag, ein Blaskonzert auf der Schaumburg und ein Tag der offenen Tür waren der Abschlussfeier am Sonntag vorausgegangen. Darüber hinaus hat die Jugendwehr am Sonnabend ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert mit einem "Spiel ohne Grenzen". Dabei hat es nur Gewinner gegeben und Pokale für alle 14 Teams. "Und es wären sogar 20 Pokale gewesen, wenn alle gemeldeten Gruppen gekommen wären", so Jugendwart Sascha Meier. Sieben Ortsbrandmeister hat die Wehr seit ihrer Gründung gehabt. Torsten Nichocz ist der achte und seit diesem Jahr ganz frisch im Amt. Zur Jubiläumsfeier hat er sozusagen seinen ersten großen Auftritt im Amt gehabt. Sein Vorgänger Heiner Bredemeier, der gerade seine Rekord-Amtszeit von über 24 Jahren beendet hatte, übernahm die Rolle, durchdas Festprogramm zu führen. Heinrich Beißner ist von 1933 bis 1940 der erste Ortsbrandmeister von Schaumburg gewesen. Es folgten Bruno Stern bis 1945, Heinrich Weber bis 1948, Wilhelm Nolting bis 1950, Heinrich Kipp bis 1954, August Nolte bis 1984 und Heinrich Bredemeier bis 2008. Zum Jubiläumshöhepunkt hatte sich die Ortsfeuerwehr Schaumburg eigens die Ehrung ihrer Jubilare aufgespart. Mit August Nolte, Karl Hartmann, Friedhelm Schoof, Karl Lorenz, Richard Tarwitz, Wilhelm Rinne und Rudolf Hartmann waren sogar sieben darunter, die vor über 60 Jahren in die Wehr eingetreten waren.Zehn Jahre später waren Paul Kacynski und Helmut Schönemann eingetreten. Seit über 40 Jahren gehören dazu: Fritz Bredemeier, Karl-Heinz Richly, Karl- Heinz Heisterhagen, Wilhelm Dohmeier, Horst Habenicht, Heinrich Buddensiek und Kurt Hupe. Und seit über 25 Jahren ist Jugendwart Sascha Meier dabei. Mit Jens Schlüter und Hans-Jürgen Gerber beförderte der neue Ortsbrandmeister zwei Mitglieder der 29-köpfigen Aktivenabteilung zum Hauptfeuerwehrmann beziehungsweise zum ersten Hauptfeuerwehrmann. Und auch für seinen Vorgänger Heiner Bredemeier hatte Torsten Nichocz eine Überraschung: Einen Bali-Aufenthalt als Dankeschön kann der Ex-Ortsbrandmeister demnächst gemeinsam mit seiner Ehefrau genießen. Zwar nicht auf der Insel, aber doch in der Bali-Therme in Bad Oeynhausen...

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare