weather-image
23°

Thema „Armut durch Krankheit“ steht auf der Agenda

Frühjahrsempfang der Frauen Union

Hameln. Die Frauen Union Hameln-Pyrmont hatte zu ihrem ersten Frühjahrsempfang seit der Neugründung vor vier Jahren eingeladen. Der Einladung folgten politisch interessierte Frauen und Mandatsträger der Politik sowie Mitglieder von Frauenverbänden im Landkreis Hameln-Pyrmont.

veröffentlicht am 21.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 15:59 Uhr

270_008_7859183_wvh_2104_DCU_Fruehlingsempfang_FU_04_201.jpg

Die Vorsitzende Martina Keese erinnerte an die Vielzahl der Aktivitäten der Frauen Union, wie unter anderem die anonyme Spurensicherung und deren Einrichtung am Sana-Klinikum in Hameln. Künftig will sich die Frauen Union um das Thema Armut durch Krankheit beschäftigen.

Grußworte sprachen Michael Vietz MdB, als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Hameln-Pyrmont und Petra Joumaah MdL sowie Otto Deppmeier MdL. Sie dankten der Frauen Union für die geleistete Arbeit.

Als Gastrednerin war die Frontfrau der CDU, Dr. Eva Möllring (Vorsitzende der deutschen Sektion der europäischen Frauen und Schatzmeisterin im Bundesverband der Frauen Union), eingeladen. Sie sprach zur Frauenpolitik in Deutschland und Europa. Themen wie Lohngerechtigkeit, Überarbeitung des Sexualstrafrechts, Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurden erläutert. Qualifikation und Fähigkeiten sollten Kriterien sein, um eine Position einzunehmen. Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern zu schaffen, liegt ihr am Herzen. Die Einführung des Mindestlohns habe dieses Thema nicht gelöst, da es die größten Lohnunterschiede von durchschnittlich 23 Prozent, eher in den oberen Gehaltsgruppen gibt – beispielsweise im Bereich der Banken. Dort gibt es zwar viele Frauen, aber nicht in Führungspositionen.pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?