weather-image
27°
96 Teilnehmer erhielten einen Eindruck der Disziplin von Sportschützen / Wettkampf diesmal mit dem Luftgewehr

Fröhliches Pokalschießen der Vereine in Coppenbrügge

Coppenbrügge. Der traditionelle Wettkampf örtlicher Vereine um den Pokal wurde jetzt im Schützenhaus des Coppenbrügger Schützenvereins ausgetragen. Seit bereits über 30 Jahren wird Mitgliedern befreundeter Vereine, Gruppierungen und Nachbarschaften die Möglichkeit geboten, einen Einblick in diese anspruchsvolle Sportart zu erhalten.

veröffentlicht am 24.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4406352_wvh2511_Schuetzenverein_Coppenbruegge_Gr.jpg

In diesem Jahr wurde mit dem Luftgewehr geschossen und die 96 Teilnehmer der 24 Mannschaften erhielten einen persönlichen Eindruck davon, welcher körperlicher und geistiger Disziplin es bedarf, über eine Entfernung von zehn Metern, einen stecknadelgroßen Punkt zu treffen. Vier Schützen stellten jeweils eine Mannschaft. Geschossen wurden vier Schüsse in zehn Meter Entfernung mit dem Luftgewehr. Gewertet wurden das höchste Mannschafts- und das höchste Einzelergebnis.

Vorsitzender Rolf Starke zeigte sich sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl. Er dankte auch den Organisatoren und schritt zur Siegerehrung.

Mannschaftssieger: Platz 1: 151 Ring F445 Kaninchen II aus Coppenbrügge; mit Marco Becker, Dirk Becker, Tobias Meyer und Stefanie Meyer. Platz 2: 149 Ring Die Füchse aus Marienau; Gudrun Reinecke, Oliver Reinecke, Natascha Reinecke, Christina Küster. Platz 3: 144 Ring SoVD OG Coppenbrügge; Martin Schütte, Heidrun Schütte, Dieter Knäbel und Tanja Ligon. Als Einzelsieger erzielte Platz 1: Heinrich Heuer; SoVD OG Coppenbrügge; mit 40 Ring im Stechen. Platz 2: Tobias Meyer; F 445 Kaninchen II; 40 Ring, Stechen. Platz 3: Gudrun Reinecke; Die Füchse; 39 Ring. Die Siegermannschaft erhielt den Wanderpokal. Der beste Schütze, Heinrich Heuer sowie die beste Schützin, Gudrun Reinecke, erhielten eine Medaille. Der „Pechvogel des Tages“, F445 Kaninchen I, erhielt zum Trost den dafür neu gestifteten „Dohme-Wanderpokal“. Zum ersten Mal nahmen die Mannschaften Strohhutbande Dörpe und Andy’s Hausmeisterservice teil. Die Teufelsweiber trugen erstmalig ihren schwarz-feurigen Dress. Die freiwillige Feuerwehr Coppenbrügge hält weiterhin den Top-Teilnahmerekord. Seit Austragung des ersten Wettkampfes war sie in jedem Jahr am Start.

270_008_4406351_wvh2511_Pokalschiessen_Ith_IMG_9060.jpg

In gemütlicher Runde wurden Bekanntschaften gepflegt und neu gebildet sowie Techniken und Kniffe der Schießkunst ausgetauscht. Der Schützenverein dankte allen Teilnehmern und lud bereits jetzt zum nächsten Pokalschießen der Vereine am 6. November 2011 ein, zu dem auch Neueinsteiger gern gesehen sind. Die komplette Siegerliste finden alle Interessierten übrigens auf der Internetseite des Schützenvereins Coppenbrügge, www.schuetzenverein-coppenbruegge.de

Gut gelaunt präsentierten sich die Teilnehmer und Gewinner des Pokalschießens der örtlichen Vereine beim Schützenverein Coppenbrügge.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare