weather-image
25°
Feggendorfer Ferienspaß steckt auch die Väter an / Sonnenschein verursacht Besuchermangel

Fröhlicher Kampf mit Säcken und Bögen

Feggendorf (nah). Das Wetter hat den Schützen und Feuerwehrleuten in Feggendorf einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen lockten die Kinder des Ortes offenbar eher ins Freibad als zum "Ferienspaß". "Uns kann man es halt nie recht machen", kommentierte der Vorsitzende des Deister-Schützencorps (DSC), Wilfried Mundt, das geringe Besucheraufkommen. Am Ende aber waren es doch noch 16 Kinder, die die Spielangebote nutzten.

veröffentlicht am 04.08.2008 um 00:00 Uhr

Unter fachkundiger Aufsicht schießen kleine Besucher mit Pfeil u

Eine Woche zuvor sah die Welt für die Organisatoren ganz anders aus: "Das Schützenhaus war proppenvoll", berichtete Mundt, als bei damals noch regnerischem Wetter das DSC zu Bogen-, Laser- und Luftgewehrschießen eingeladen hatte. Das kostenlose Angebot hatten auch etliche junge Gäste aus dem Umland genutzt. Gerade deshalb gab es diesmal nun wieder Bogenschießen. Wer sich den Zielschuss mit dem Pfeil nicht traute, nahm an einer anderen Station die Füße: Ein Ball musste den aufgetürmten Getränkekisten-Stapel "abräumen". Die Feuerwehr steuerte ebenfalls kleine Abenteuer bei - natürlich mit Schlauch und Wasser. Doch das Spielvergnügen auf der grünen Wiese steckte auch die Erwachsenen an. Der Schützenchef und Ortsbrandmeister Jürgen Langerwisch nahmen auf einer großen Röhre mit kippeligem Untergrund Platz und versuchten, sich gegenseitig mit Jutesäcken aus dem Gleichgewicht zu bringen. Der fröhliche Verdrängungswettbewerb bereitete den Zuschauern fast noch mehr Spaß als den Akteuren. Doch von den jungen Leuten wollte niemand diese neue Disziplin ausprobieren. Lieber nahmen sie die Einladung an, im Einsatzfahrzeug der uniformierten Helfer Platz zu nehmen und eine aufregende Spritztour durch die Dorfstraßen zu erleben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare