weather-image
14°
"Villa Gerdes" bietet Hausfrauen-Kurse an

Frischware statt Dosenfutter

Bad Nenndorf (rwe). Alles braucht seine Zeit. Mit dieser Devise gehen die beiden Bad Nenndorfer Gastronomen Sabine und Dieter Gerdes in das zweite Jahr in der "Villa" an der Kramerstraße. Vor einem Jahr ließen sich die Hotelmanagerin und der Sternekoch dort nieder, übernahmen eine der bekanntesten Gourmetadressen.

veröffentlicht am 05.09.2007 um 00:00 Uhr

Doch das frühere Image des Hauses, exklusiv und teuer zu sein, macht den Anfang schwer: Sie vermissen vor allem das Nenndorfer Publikum. "Unsere Gäste kommen hauptsächlich von auswärts", sagt Sabine Gerdes. Auch beim Tag der offenen Tür, zu dem das Paar zusammen mit Kosmetikerin Ilona Möbes als neuer Untermieterin eingeladen hatte, war das Interesse aus dem Kurort etwas enttäuschend. Dabei hat Bad Nenndorf in der Kramerstraße eine bundesweit einmalige Einrichtung zu bieten: Deutschlands erste Trennkostschule, derzeit das Standbein für die "Villa Gerdes". Schon früher hatte das Paar in seinem Restaurant in Thürigen den Schwerpunkt auf die Trennkost gelegt. Viele Stammkunden von einst kämen mittlerweile zu einem der zweitägigen Seminare. "Wir nehmen keinem die Gäste weg, sondern holen neue hierher", ergänzt die Inhaberin. Sie hofft, mit dem nun erfolgten Einzug des Kosmetikstudios nicht nur auswärtige Gästen ein zusätzliches Wohlfühl-Angebot bieten zu können. Die "Villa" nimmt in diesem Herbst mit "Hausfrauenkursen" ein neues Angebot ins Programm. Sabine Gerdes fügt aber sofort hinzu: "Die gelten natürlich auch für Männer." Sie verspricht "Tipps und Tricks aus der Meisterküche". Die sollen dabei helfen, den Alltag daheim am Herd besser zu organisieren, frisches Essen schnell zu kochen und Reste optimal zu verwerten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare