weather-image
14°
×

Coppenbrügges Freundeskreis Marolles in der St.-Nicolai-Kirche

Freunde seit 25 Jahren

COPPENBRÜGGE. Zur Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der deutsch-französischen Partnerschaft Coppenbrügge und Marolles en Hurepoix gab es eine Andacht in der St.-Nicolai-Kirche in Coppenbrügge.

veröffentlicht am 04.06.2019 um 14:06 Uhr

Auch diesmal konnten zahlreiche neue Teilnehmer aus Frankreich in der 28-köpfigen Reisegruppe begrüßt werden und das Weserbergland kennenlernen. Mit dem Dampfschiff Höxter ging es von Bad Karlshafen zum Kloster Corvey. Der nächste Tag bot jedem genügend Zeit für ein individuelles Programm in seiner Gastfamilie, um dann ab 17.30 Uhr den festlichen Teil wieder vereint zu feiern, beginnend mit der Andacht in der voll besetzten Coppenbrügger Kirche, die vor 25 Jahren Ort der offiziellen Gründungsstunde der Partnerschaft war. Die deutsch-französischen Freundschaften unter Bürgern stärken Europa, meinten die Festredner. Dies wurde von dem stellvertretenden Bürgermeister Patric Lafon, Pastor Thomas Koch und Bürgermeister Ulrich Peschka sowie den Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine aus Marolles, Alain Serverac und dem Coppenbrügger Vorstandstrio Sigrid-Tolle-Brandt, Marion Schaper-Huisgen und Elke Krämer nachdrücklich herausgestellt.

Die Kirchenchöre Coppenbrügge und NesselbergerTon sowie der Posaunenchor Coppenbrügge bildeten den musikalischen Rahmen dieser Feierstunde, so Michael Huisgen. Die Partner aus Marolles hatten einen Projektchor zusammengestellt und interpretierten französische Klassiker, wie „Sur le ciel de Paris“, begleitet von Reinhard Grosser, dem Dirigenten des NesselbergerTon. DJ Florian Bork unterhielt mit flotter Tanzmusik und alle feierten bis in den nächsten Tag. Bei der Abfahrt von Völksen zum Flughafen Hannover beteuerten alle: „À l`année prochaine“. Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr.

Freunde aus Marolles präsentierten ihren Projektchor bei der Feier der deutsch-französischen Partnerschaft. FOTO: Michael Huisgen/PR


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt