weather-image
Vor Gericht: Opfer erleidet Platzwunde an der Hand / Wüste Drohung

Freund der Ehefrau geschlagen: 750 Euro Geldstrafe für Rintelner

Rinteln (maf). Knapp zwei Jahre nach einer tätlichen Auseinandersetzung in der Innenstadt muss ein 39-jähriger Rintelner eine Geldstrafe von 750 Euro berappen. Vor einem Restaurant hatte er den Freund seiner damals getrennt von ihm lebenden Ehefrau geschlagen und getreten.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:46 Uhr

Am 18. September 2005 traf sich die getrennt lebende Frau mit ihrem neuen Partner in Rinteln. Nach einem Spaziergang betrat sie gegen 18 Uhr ein Restaurant, ihr Freund wartete im Auto. Plötzlich riss der Angeklagte die Wagentür auf und griff dem Mann an den Hals. Die Frau, die gerade das Speiselokal verlassen hatte, ging dazwischen, so dass ihr neuer Freund aussteigen konnte. Es folgten Tritte und Schläge, wobei das Opfer eine blutende Nase und eine Platzwunde an der Hand erlitt. Beim Weggehen rief der Angreifer ihm zu: "Du wirst schon sehen, was Du davon hast!" Wegen dieser Drohung entschied sich das Opfer, den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen. "Ich weiß bis heute nicht, warum er mich angegriffen hat", erinnert sich der Mann vor Gericht. Nachdem im Juni 2006 gegen den 39-Jährigen ein Strafbefehl wegen Körperverletzung ergangen war, legte er dagegen Einspruch ein. In der jetzt notwendig gewordenen Hauptverhandlung beteuerte er, nicht mit der Auseinandersetzung angefangen zu haben. Angesichts der entgegenstehenden Zeugenaussagen und einer nun drohenden höheren Geldstrafe nahm der Rintelner im Verlauf des Prozesses seinen Einspruch gegen den Strafbefehl zurück. Damit bleibt es bei der im Juni vorigen Jahres festgelegten Geldstrafe von 750 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt