weather-image
17°
×

Rattenfängerquilter fördern Aktion Kinderhilfe in Not

Freude an Patchwork

Tündern. Dass ihre selbst genähten Stoffbeutel als Unikate so viele begeisterte Abnehmerinnen finden würden, damit hatten die Damen der Rattenfängerquilter gar nicht gerechnet. Der Verkauf diente einem guten Zweck.

veröffentlicht am 25.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:19 Uhr

Im Juni dieses Jahres kamen beim jährlichen „Quilting in Public Day“, dem bundesweiten „Quilten in der Öffentlichkeit“, auf der Hochzeitshausterrasse mit dem Verkauf der Beutel ganz schnell 410 Euro zusammen. Die Damen der heimischen „Rattenfängerquilter“ treffen sich übrigens schon seit 23 Jahren. „Wir nähen immer auch etwas für den guten Zweck“, sagt Christa Kritidis. So wurden beispielsweise bereits zahlreiche Gemeinschaftsquilts verlost. Den öffentlichen Nähtag, bei dem auch stets ein Stuhl für interessierte Passantinnen frei ist, richten die handarbeitsfreudigen Frauen nun bereits seit drei Jahren aus. Die Idee mit dem Stofftaschenverkauf hatte sogar Premiere. Kürzlich wurde die auf 500 Euro aufgerundete Summe ihrem Empfänger, dem Hamelner Verein „Aktion Kinderhilfe in Not“ (AkKi), offiziell übergeben. Wie es sich gehört, natürlich in einem schicken selbst genähten Stoffbeutel. git

Beate Niemeyer (2. v. re.) und Kerstin Jedicke (re.) freuen sich über die Finanzspritze für AkKi. git


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige