weather-image
25°

Für die Hälfte der Offerten findet sich kein Bieter / Fast desaströses Desinteresse im Rathaussaal

"Freie Versteigerung" als Schlag ins Wasser

Bückeburg (bus). Die Bückeburger Premiere einer hierzulande relativ neuen Methode der Immobilienverwertung hat sich am Freitag im großen Sitzungssaal des Bückeburger Rathauses als ein ziemlicher Schlag ins Wasser erwiesen. Die vom Büro Wuppertal der Firma "Freie Immobilien Auktionen" veranstaltete sogenannte freie Versteigerung, die auf der Freiwilligkeit der Besitzer basiert, förderte ein beinahe desaströses Desinteresse zutage - für die Hälfte der 18 angebotenen Objekte, zumeist Häuser und Wohnungen, fand sich kein Bieter.

veröffentlicht am 28.04.2008 um 00:00 Uhr

Uli Grothoff nennt den Verlauf der Auktion "sehr ungewöhnlich",


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?