weather-image
24°
So bleibt die Terrasse auch in der kalten Jahreszeit bewohnbar

Freie Sicht bis ins All: Wer im Glashaus sitzt, hat seine Freude

Im Herbst sorgt die Sonne an vielen Tagen noch für sommerliche Temperaturen. Mit kühlen Abenden, Wind und den ersten herbstlichen Regenfällen kündigt sich das Ende der Terrassensaison allerdings an. Doch nur für all’ diejenigen, die keinen Schutz für ihren Sommer-Freisitz am eigenen Haus haben. Wer jetzt noch eine Überdachung auf seiner Terrasse installiert, verlängert die sommerlichen Freuden bis weit in den Herbst. Denn unterm Glasdach ist es auch dann noch gemütlich, wenn der Regen aufs Dach trommelt. Eine Rinne, die entweder in den tragenden Querbalken integriert oder vorn als eigener Wasserkanal angebracht ist, leitet das Wasser zuverlässig ab. Sinken die Temperaturen am Abend, sorgt ein integrierter Infrarot-Heizstrahler dafür, dass es angenehm bleibt. Ein optional erhältliches Beleuchtungssystem (zum Beispiel mit Halogen) schafft dann lichtvolle Momente und vertreibt die Dunkelheit. Auch ein Markisensystem lässt sich in das Glasdach mit wenigen Handgriffen integrieren. Die Führungsschienen sind in den Trägerprofilen bereits eingebaut, sodass die Beschattung einfach nachgerüstet und ohne weitere Einbauarbeiten aufgeclippt werden kann. Denn der nächste Hochsommer kommt bestimmt – und wenn es die Sonne um die Mittagszeit zu gut meint, kann der Schatten auch nicht schaden.

veröffentlicht am 16.10.2009 um 17:12 Uhr

270_008_4184831_wo_101_171.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare