weather-image
14°
Ohne Filter kein Schwimmen: Sanierung dauert bis zum 20. April

Freibaderöffnung verschiebt sich

Obernkirchen (clb). Eine schlechte Nachricht hat der Förderverein Sonnenbrinkbad für alle Frühschwimmer, die die frühlingshaften Temperaturen lieben: Aufgrund von Sanierungsarbeiten an den beiden Filteranlagen kann der Öffnungstermin des Freibades, der für Mitte April vorgesehen war, nicht eingehalten werden. Jetzt soll die Schwimmsaison in Obernkirchen etwa eine Woche später beginnen - wahrscheinlich am 20. April, wie Wolfgang Hein als Vorsitzender des Fördervereins schätzt.

veröffentlicht am 20.03.2008 um 00:00 Uhr

Wolfgang Hein wirft einen kritischen Blick in dieÖffnung. Das Bi

Wie kommt es zu dieser Verzögerung? Alle 15 bis 20 Jahre müssen die Filteranlagen des Schwimmbades saniert werden. Dazu müssen die alten Schichten herausgenommen werden, die Innenseite des Filters wird dann mit einem Spezialkunststoff neu beschichtet. "Bevor das neue Material eingesetzt werden kann, muss der Innenbereich austrocknen, was etwas länger dauert", erklärt Wolfgang Hein. Da die beiden Filter des Sonnenbrinkbades inzwischen 18 Jahre alt seien, sei dies jedoch ein völlig normaler Prozess. Auch in diesem Winter hat das Team des Fördervereins wieder kräftig mitangepackt, um die alljährlichen Reparaturen und Sanierungen pünktlich zum Saisonstart abgeschlossen zu haben. Auch die Arbeiten im Becken, wo beschädigte Fliesen herausgenommen und neue eingesetzt werden, sollen voraussichtlich in der nächsten Woche beendet sein. Etwas sonderbar findet Christine Nähring, Chefin des Freibades, die ganze Angelegenheit schon: "Ausgerechnet mit den Fliesen klappt diesmal alles, auch Helfer hatten wir genug - und dann funktionieren die Filter nicht."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare