weather-image
27°

Frank Witte will dritte Amtszeit

Messenkamp. Frank Witte (SPD) sieht den kommenden Kommunalwahlen „frohen Mutes“ entgegen. Sollten diese ähnlich erfolgreich für die Sozialdemokraten verlaufen wie die vergangenen, sei Witte bereit, in seine dritte Amtszeit als Bürgermeister von Messenkamp zu gehen.

veröffentlicht am 07.04.2016 um 15:15 Uhr
aktualisiert am 15.08.2016 um 14:48 Uhr

270_008_7855625_Ro_witteweiter.jpg

Das bestätigte der 58-Jährige auf Anfrage dieser Zeitung. Ziel sei es dann, „die Gemeinde im sicheren Fahrwasser zu halten“, so Witte. „Wir müssen sparsam haushalten, dass wir, wenn Not am Mann ist, die anfallenden Aufgaben meistern können“, erklärt der SPD-Politiker. Man wolle weiterhin daran arbeiten, den Ort attraktiver zu gestalten und das Dorfleben zu erhalten.

Ein wichtiger Schritt dafür sei die „Aufhübschung der Dorfgemeinschaftshäuser“ gewesen, berichtete Witte. Auch mit den Maßnahmen der Dorferneuerung habe man in den vergangenen Jahren viel erreichen können. Das liege unter anderem an der „harmonischen Zusammenarbeit“ im Rat mit der CDU. Das bestätigt auch die Gegenseite, die sich mit drei Sitzen im Rat begnügen muss (SPD: sechs Sitze). „Wir schätzen die konstruktive Zusammenarbeit“, lobt Ratsherr Udo Meyer.

Nichtsdestotrotz werde die CDU versuchen, ihre Position im Rat zu verstärken. „Wen wir aber als Spitzenkandidaten aufstellen, steht noch nicht fest“, berichtet Meyer. Darüber werde zurzeit noch beraten. Der Christdemokrat verriet aber, dass sich ein großer Anteil der „engagierten Kandidaten“ aus der parteilosen Bürgerschaft rekrutiert.js

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare