weather-image
28°
Eickhoff neuer Chef der SPD Seggebruch / Babatz wird Vize

Fragen zu Schulstandort Helpsen

Seggebruch (jcp). Ein zentrales Thema der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Seggebruch im Feuerwehrgerätehaus Seggebruch war die Frage, wie die Attraktivität des Schulstandortes Helpsen aufrecht zu erhalten ist.

veröffentlicht am 04.12.2007 um 00:00 Uhr

Die neue Führung des SPD-Ortsvereins Seggebruch: Karsten Eickhof

Zu Beginn sprach Dennis Grages von den Jusos, die seit ungefähr zwei Jahren wieder aktiv in Schaumburg auftreten. Etwa 20 Mitglieder zählten sie derzeit, die Tendenz sei steigend, sagte Grages. Wichtig war es ihm vor allem, "nicht nur zu Wahlkampfzeiten präsent" zu sein. Mit einigen Worten zu den in letzter Zeit öfters gehörten Forderungen nach einer Integrierten Gesamtschule in Helpsen ging Grages Vortrag thematisch nahtlos in den Bericht der Vorsitzenden Manuela Babatz über. Für die SPD in Seggebruch war die Zukunft des Schulstandortes Helpsen 2007 ein beherrschendes Thema gewesen. Hierzu trat als Redner außerhalb der Tagesordnung der SPD-Fraktionsvorsitzende des Samtgemeinderates Nienstädt Herbert Presser auf. Dem Schulzentrum mit Haupt- und Realschule würden langfristig die Schüler ausbleiben, hieß es. Zu schlecht sei mittlerweile der Ruf der Hauptschule, zu groß die Belastung für Kinder, die von ihren Eltern deshalb unabhängig von ihrer Eignung aufs Gymnasium geschickt würden und dort stetig im unteren Leistungsdrittel um die Versetzung kämpfen müssten. Eine Integrierte Gesamtschule, so bestätigte auch Karsten Eickhoff vom Ortsverein Seggebruch, könne zudem dem "Ausbluten" Seggebruchs entgegen wirken, da die Schulsituation ein wichtiges Kriterium für junge Familien bei der Wahl des Wohnortes sei. Wichtigstes Ereignis bei den Wahlen des neuen Vorstandes war die Tatsache, dass Manuela Babatz ihren Vorsitz aufgab. Sie wird der SPD in Seggebruch aber als stellvertretende Vorsitzende erhalten bleiben. Neuer Vorsitzender wurde ohne Gegenstimmen Karsten Eickhoff, der sich für das in ihn gesetzte Vertrauen bedankte und sich auf die Zusammenarbeit mit Babatz freute. Weiterhin wurden neu gewählt beziehungsweise im Amt bestätigt: Frank Steiner als Kassierer, Michael Pusch als stellvertretender Kassierer, Ditmar Köritz als Schriftführer und Ute Eggert als stellvertretende Schriftführerin. Samtgemeindebürgermeister Rolf Harmenig dankte Manuela Babatz für ihren Einsatz und freute sich wie alle Anwesenden, dass sie dem Ortsverein weiterhin stellvertretend vorsitzen wird. In seinem anschließenden Bericht über die Tätigkeiten des Samtgemeinderates betonte Harmening, dass Seggebruch mittlerweile 1626 Einwohner zähle und dass auch ihm die Stärkung des Schulstandortes Helpsen am Herzen liege, "mit IGS oder wie auch immer".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare