weather-image
×

Unterstützung der Jugend- und Kulturarbeit der angeknacksten Wehr

Förderverein legt in Halvestorf los

Halvestorf (gro). Mit der gerichtlich geeinigten Teilrückzahlung in Höhe von 20 000 Euro der um mehr als 40 000 Euro geplünderten Kasse wollen die 341 Mitglieder der Feuerwehr Halvestorf wieder in ruhigere Fahrwasser eintauchen. Die aktiven Brandschützer und Musiker leisteten 17 431 Dienststunden. Friedrich Hothan ist neuer Kassierer. Maren Usadel Aktivensprecherin und Bernd Drömer berät den neu gegründeten Feuerwehrverein. Stadtbrandmeister Gerhard Rathing beförderte Torsten Kallmeyer zum Oberlöschmeister.

veröffentlicht am 20.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 08:21 Uhr

Halvestorf (gro). Mit der gerichtlich geeinigten Teilrückzahlung in Höhe von 20 000 Euro der um mehr als 40 000 Euro geplünderten Kasse wollen die 341 Mitglieder der Feuerwehr Halvestorf wieder in ruhigere Fahrwasser eintauchen. Die aktiven Brandschützer und Musiker leisteten 17 431 Dienststunden. Friedrich Hothan ist neuer Kassierer. Maren Usadel Aktivensprecherin und Bernd Drömer berät den neu gegründeten Feuerwehrverein. Stadtbrandmeister Gerhard Rathing beförderte Torsten Kallmeyer zum Oberlöschmeister. Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke ehrte für 50 Jahre Dienst Willi Söhlke und für 40 Jahre Hartmut Binder. 25 Jahre Dienst leisteten Dirk und Friedrich Hothan und Holger Jürgens. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Norbert Zylla und Bernhard Fahs, für 40 Jahre Horst Obenhaus und Manfred Hoppe, für 50 Jahre Rolf Bremeyer, Adalbert Dreyer und Fritz Rekate, sowie für 60 Jahre Fritz Hoppe geehrt.

In den neuen Räumen der Freiwilligen Feuerwehr Halvestorf fand die Gründungsversammlung des Fördervereins für die Feuerwehr und den Musikzug statt. Alle 16 Teilnehmer traten als Gründer dem Förderverein bei. Den Vorstand bilden Günther Röpke als erster Vorsitzender, Niklas Fiebig als Stellvertreter und Bernd Söhlke als dritter Vorsitzender. Zur Schriftführerin wurde Sabine Hothan und als Schatzmeister Carsten Nolte gewählt.

Unterstützt werden soll die Jugendarbeit und Jugendfürsorge in der Feuerwehr und im Musikzug. Auch die kulturellen Aktivitäten der Feuerwehr und des Musikzuges sind Schwerpunkte, die der Förderverein finanziell und personell unterstützen will. Um das angeknackste Image der Feuerwehr Halvestorf nach dem Kassendilemma wieder zu kitten, will der Förderverein die Hilfeleistungen der Ortswehr Halvestorf der Öffentlichkeit vermitteln und die Wehr finanziell unterstützen. Zwar verfügt die Freiwillige Feuerwehr Halvestorf über den Status Stützpunktwehr der Feuerwehr Hameln, aber die Halvestorfer Brandschützer leisten ihre Dienste wie alle Ortswehren ehrenamtlich. Um die ehrenamtliche Arbeit projektbezogen unterstützen zu können, sucht der Förderverein nun das Vertrauen vieler Fördermitglieder, die auch ihre Ideen mit einbringen sollen. Kontaktmöglichkeit besteht über E-Mail unter: foerderverein@halvestorf.de

Beförderte, Geehrte und Gäste stellten sich nach der Jahreshauptversammlung mit Ortsbrandmeister Werner Hupe (v. r.) und Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke für das Gruppenbild zusammen.

Foto: gro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt