weather-image
×

Transportfahrzeug für Mannschaft soll mithilfe eines Kredites angeschafft werden / Investition auch für Beladung des Löschfahrzeuges geplant

Förderverein der Feuerwehr Emmerthal wird zur festen Größe

Emmerthal (ubo). Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Emmerthal entwickelt sich zur festen Größe. Wie Wolfgang Meyer, Vorsitzender des Fördervereins, in seinem Bericht vermeldete, gehören dem Verein aktuell 111 Mitglieder an, darunter Privatpersonen und Firmen. Wie er weiter berichtete, beteiligte sich der Verein mit 250 Euro für Sweatshirts für die Kinderfeuerwehr „Grohnder Löschknirpse“ sowie an Ausrüstungsgegenständen für die aktiven Wehren Kirchohsen und Ohr. So unterstützte der Förderverein, nach Rücksprache mit dem Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt, eine Rettungstasche für Atemschutzgeräteträger und drei Stabtaschenlampen für die Schwerpunktwehr Kirchohsen sowie eine Wasserstrahlpumpe für die Ortswehr Ohr.

veröffentlicht am 26.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

Wie Wolfgang Meyer weiter ausführte, richtete der Förderverein zusammen mit der Gemeindejugendfeuerwehr, der Werkfeuerwehr des Gemeinschaftskraftwerkes und der Ortswehr Welsede einen Aktionstag aus. Damit will der Förderverein stärker ins Bewusstsein der Einwohner rücken.

Vorstandsmitglied Ludolf von Klencke stellte die Ziele des Fördervereins für dieses Jahr vor. Danach soll ein Ersatzfahrzeug für den Mannschaftstransportwagen (MTW), den die Gemeindejugendfeuerwehr nutzt, angeschafft werden. „Wir haben schon Angebote für ein Ersatzfahrzeug eingeholt“, erklärte von Klencke. Da die finanziellen Möglichkeiten des Fördervereins noch nicht allzu groß sind, und um bei Ersatzbeschaffungen einen größeren Spielraum zu haben, ermächtigte die Versammlung den Vorstand, einen begrenzten Betrag für die Beschaffung über einen Kredit zu finanzieren. „Wir wollen auch ein Rundschreiben starten, um zweckgebundene Spenden einzuwerben. Natürlich wollen wir daneben auch die Jugendfeuerwehren, die Kinderfeuerwehren und die aktiven Feuerwehren im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“, ergänzte Wolfgang Meyer. In diesem Zusammenhang sprach er auch das von der Gemeinde noch zu beschaffende Löschfahrzeug für die Schwerpunktwehr Kirch-ohsen an. „Es ist unser Ziel, das Fahrzeug mit einer zusätzlichen Beladung auszustatten“, so Meyer.

Bei den Wahlen zum Vorstand erhielten der Vorsitzende Meyer und Schatzmeister Reinhard Feyer erneut das Votum der Versammlung. In ihren Grußworten waren sich Bürgermeister Andreas Grossmann und Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt einig, dass der Förderverein eine Bereicherung für die Feuerwehren ist. Ohne den Förderverein stünden die Wehren nicht dort, wo sie jetzt stehen, so der Bürgermeister und der Gemeindebrandmeister. Pflughaupt ging auf die sinkende Mitgliederentwicklung in den Ortswehren ein. Um dem entgegenzuwirken, müsse alles unternommen werden, um mehr Bürger für die Feuerwehren zu begeistern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt