weather-image
21°
×

Flugzeugabsturz 1945 im Ith - die letzten Rätsel gelöst

Nachdem das Rätsel um die Gedenktafel im Ith für drei gefallene Soldaten gelöst ist (wir berichteten), lichtet sich nun auch der Nebel um weitere noch offene Details zum Flugzeugabsturz im Ith im Jahre 1945 bei Harderode. Bernhard Gelderblom ist auf Spurensuche gegangen und fündig geworden: "Beim Flugzeugtyp handelte es sich um eine dreisitzige Me 110 eines Nachtjägergeschwaders. Das Flugzeug befand sich auf einem Überführungsflug von Hildesheim aus. Bei diesigem Wetter überflog die Maschine gegen 18 Uhr den Ithkamm. Wahrscheinlich unterschätzte der Pilot bei hereingebrochener Dunkelheit die Höhe des Gebirges. Das Flugzeug streifte zuerst einige Baumwipfel auf dem Kamm und stürzte dann in Richtung Harderode ab, wo es explodierte. Die Besatzung kam beim Aufprall ums Leben. Bei den drei Besatzungsmitgliedern handelt es sich um den Bordschützen Feldwebel Willy Heizmann, den Flugzeugführer Oberleutnant Dieter Musset und den Bordfunker Otto Moll."

veröffentlicht am 07.09.2015 um 15:58 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige