weather-image
×

Verlegung der Feier in Pötzen unter die Markisen

Flexibilität abverlangt

Pötzen. Das Wetter meinte es nicht gut mit den Pötzener Schützen und der großen Gastabordnung des benachbarten Schützenvereins Holtensen, denn schon vor dem Start regnete es. Die Majestäten des Jahres 2010 zeigten sich recht flexibel und errichteten kurzfristig Partyzelte oder verlegten die Feier ins Haus und die markisengeschützte Terrasse. Zum ersten Mal seit 1965 (!) war der Vereinsvorsitzende Horst Krinke beim Scheibenrundbringen nicht dabei, sodass sein Vertreter Patrick Klös erstmals zum Einsatz kam.

veröffentlicht am 30.06.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 15:21 Uhr

Pötzen. Das Wetter meinte es nicht gut mit den Pötzener Schützen und der großen Gastabordnung des benachbarten Schützenvereins Holtensen, denn schon vor dem Start regnete es. Die Majestäten des Jahres 2010 zeigten sich recht flexibel und errichteten kurzfristig Partyzelte oder verlegten die Feier ins Haus und die markisengeschützte Terrasse. Zum ersten Mal seit 1965 (!) war der Vereinsvorsitzende Horst Krinke beim Scheibenrundbringen nicht dabei, sodass sein Vertreter Patrick Klös erstmals zum Einsatz kam. Zusammen mit Friedel Waschkowitz und musikalisch begleitet von den „Drei Eichen“ aus Hilligsfeld übergab er den neuen Majestäten und den Platzierten die Insignien ihrer neuen Würden.

Als Volkskönig konnte sich Holger Jendrollik vor seinem Bruder Michael und Volker Andert als Adjudanten souverän durchsetzen. Jugendkönigin wurde Tatjana Jung, die einen Superteiler von 1,2 erzielte, die Scheibe also präzise in der Mitte traf. Auch hier war die Entscheidung Familiensache, denn ihre Schwester Ann-Kathrin assistiert ihr als 1. Prinzessin, 2. Prinz wurde Erik Dippel. Bei den Schützendamen feierte Alice Requardt ihren vierten Titel als Schützenkönigin. Mit Gertrud Lange als erster Dame und Esther Kugeler als zweiter Dame stehen ihr Schützinnen zur Seite, die selbst schon Königinnen waren.

Eine Überraschung vollbrachte Uwe Staufenbiel, der in Vereinskreisen nur als Außenseiter galt, sich aber bei den Herren mit dem besten Teiler den Titel des Schützenkönigs sicherte.

Erster Ritter wurde Michael Knöpke, der erst seit kurzem Vereinsmitglied ist. Als zweiter Ritter platzierte sich Friedrich Erdmann, der als Vorsitzender des Holtensener Schützenvereins auch Mitglied beim Schützenverein Pötzen ist. Trotz des fehlenden Vorsitzenden – dessen Abwesenheit von einigen als Grund für die feuchte Witterung angesehen wurde – wurde das Scheibenrundbringen im Garten des neuen Königs wieder mit einem rauschenden Fest abgeschlossen, das schon Lust auf das nächste Jahr weckte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt