weather-image
Lauenau zeichnet langjährig ehrenamtlich tätige Einwohner aus

"Fleckendiener" als hohe Ehre

Lauenau (nah). Mit einer Bildcollage aus Fleckendiener-Skulptur und Ansicht der Ortsmitte hat die Gemeinde Lauenau drei ehrenamtlich tätige Einwohner ausgezeichnet. Schon seit einigen Jahren stellt der Rat auf diese Weise langjähriges Engagement in den Mittelpunkt. "Die Auswahl erfolgte einstimmig", freute sich Bürgermeister Heinz Laufmöller über das symbolische Lob für Hans-Dieter Reisse, Horst Sedlak und Walter Tadje.

veröffentlicht am 05.01.2008 um 00:00 Uhr

Als Ehrenamtliche geehrt: Horst Sedlak, Hans-Dieter Reisse und W

Reisse ist seit 35 Jahren Vorsitzender des Männergesangvereins "Eintracht" und hat in dieser Funktion für zahlreiche kulturelle Akzente gesorgt. Zu seinen Verdiensten zähle auch die Gründung des Sängerbunds Deister-Süntel vor jetzt 25 Jahren und der Einsatz für geeignete Chor-Übungsräume zunächst in der Albert-Schweitzer-Schule undspäter im Gewerbepark. Sedlak gehörte mehr als zwei Jahrzehnte dem Vorstand des Sportvereins Victoria an und amtierte 13 Jahre lang als dessen Sprecher. In seine Zeit fielen der Bau von Tennisplätzen und der neuen "Victoria-Arena". Darüber hinaus habe er "aus dem kleinen SV einen Großverein gemacht". Laufmöller erinnerte ferner daran, dass Sedlak vor dem Freizeiteinsatz für den Sport für einige Jahre in der Kommunalpolitik aktiv gewesen ist. Auch der Feggendorfer Walter Tadje ist auf dem sportlichen Sektor zu Hause. Früher unter anderem als Bezirksmeister auf der 1000-Meter-Strecke erfolgreich, arbeitete er später als Betreuer oder Funktionär in der Leichtathletik, beim Fußball und schließlich im Vorstand mit. Zu seinem besonderen Verdienst gehört seine mehr als drei Jahrzehnte als Sportabzeichenwart.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare