weather-image
Dieter Hildebrandt auf Lesetour im Stadthäger Ratsgymnasium

Flaschendrehen beim Kabarett

Stadthagen (to). Dieter Hildebrandt ist auf Tour und sein Publikum in Stadthagen restlos begeistert. Nichtübers Alter zu reden, ist bei Dieter Hildebrandt fast unmöglich. Schließlich heißen neues Buch und aktuelle Tour schon "Nie wieder achtzig". Aber die Lebensjahre sind nur eine theoretische Größe in seiner Arbeit. Milder ist er nicht geworden, nur erfahrener, und er regt sich Gottseidank immernoch über jeden Schwachsinn in Politik und anderen Lebensbereichen auf.

veröffentlicht am 23.06.2007 um 00:00 Uhr

Hildebrandts Auftritt war nach allen für derlei Veranstaltungen gängigen Kriterien ein Erfolg. Brandender Beifall zu Beginn, stehender Applaus am Ende und dazwischen mehr als zwei Stunden - ja was eigentlich? Lesung, Kabarettprogramm, Entertainment, szenischer Vortrag - von allem etwas und vor allem auf höchstem Niveau. Nach mehr als 50 Jahren Kabarett sind Hildebrandt die Gegner ausgegangen. Das macht gar nichts. Kaliber wie Brandt, Wehner, Strauß, Kiesinger gibt es nicht mal mehr als Unikate, geschweige denn in Serie. Aber auch in der Generation der völlig Stromlinienförmigen findet Hildebrandt seine Opfer - zum Gegner fehlt's denen zu häufig an Klasse. Westerwelle gehört dazu, der Münchener Sprachtitan Stoiber ebenso. Hildebrandt beobachtet, analysiert, polemisiert undätzt, und das alles zum Niederknien gut. Er ist nicht nur eine feste Größe im Kulturbetrieb - dort hat er in seinem Fach eher als das Maß der Dinge zu gelten -, sondern auch im politischen Leben. Dazu kommen noch eine unglaubliche Präsenz auf der Bühne, ein immenses schauspielerisches und unterhaltendes Talent und sehr, sehr viel Charme. Mit viel Routine und Wärme konnte der so auf nahezu alle Vorkommnisse im Zusammenhang mit Auftritten Vorbereitete auch einer Stadthäger Spezialität begegnen: dem bekannten, von einigen Künstlern inzwischen auch gefürchteten Flaschenumwerfen. Glas, das auf die Fliesen in der Aula des Ratsgymnasiums trifft, erzeugt einen wunderbar klaren, weithin vernehmbaren Ton. Darüber kann man sich als Vortragender ärgern - oder dem mit Humor begegnen: "Spielen Sie dort hinten Glücksspiele?" Gute Frage. Warum nicht Flaschendrehen beim Kabarett? Das wäre ja auch mal ein Alleinstellungsmerkmal. Dann wird auch HildebrandtsAntwort, warum er sich derlei Touren noch antut ("Weil ich einmal noch in Stadthagen auftreten wollte") klar. Das Publikum wäre gewiss froh, träte Hildebrandt in absehbarer Zeit wieder in Schaumburg auf. Vorbereitet und ausgerüstet mit einer ausreichenden Zahl an Glasbehältern wäre das Auditorium gewiss auch. Veranstaltungshinweis: Die nächsten Auftritt in der Veranstaltungsreihe der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Friedrich Lenz organisiert, stehen bereits fest. Am 21. September tritt Götz Alsmann mit neuem Programm in Stadthagen auf. Dafür beginnt heute, Sonnabend, der Vorverkauf, und Billetts sind unter (0180) 1 00 10 26, zu bekommen. Weitere Auftritte: 22. November: Hagen Rether. 30. November: Matthias Deutschmann, und Anfang 2008 kommt Mathias Richling nach Stadthagen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt