weather-image
16°

Fit fürs Ehrenamt

Hameln. Zum Thema „Umgang mit Demenz im Alltag“ kamen über 20 Interessierte zum Tönebönstift und erwarben neben einem Einblick über die verschiedenen Demenzformen, -stadien und -symptome auch eine Schulung, wie ein Alltag mit demenziell veränderten Menschen aussieht. Immer wieder schlüpfte Petra Böger, Wohnbereichsleitung im Dementenbereich in der Julius Tönebön Stiftung, in die Rolle des Dementen und stellte die Gefühlslage derer dar. Wichtig sei der personenzentrierte Ansatz in der Betreuung und in der Pflege von demenziell veränderten Menschen. Ein empathischer und wertschätzender Umgang bildet die Basis jeglicher Begegnung. Ehrenamtliche in Altenheimen sind dankbar für diese Fach- und Sachkenntnisse. Im Herbst 2013 wird eine weitere Fortbildung zu dem Thema angeboten.

veröffentlicht am 06.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_6388623_wvh_0606_Demenz_Fortbildung_Toeneboensti.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare