weather-image
VfL Stadthagen bei HF Aerzen

Fischer, Pante und Rotz sind gefragt

Handball (mic). Im Spitzenspiel der Landesliga erledigte der Tabellenzweite VfL Stadthagen seine Heimaufgabe gegen den SV Aue Liebenau souverän. Für ein langfristiges Verbleiben in der Spitzengruppe der Liga ist allerdings ein Auswärtserfolg bei der HF Aerzen erforderlich. Das Match gegen die unbequeme HF-Truppe ist allerdings kein Selbstläufer!

veröffentlicht am 09.02.2007 um 00:00 Uhr

Zudem haben die Stadthäger einige personelle Probleme. Mit Sebastian Gallus und Roland Becker, beide müssen im Rahmen einer Uni-Veranstaltung an einem Pflicht-Skikurs auf der Winklmoosalm teilnehmen, fehlen zwei wichtige Stammkräfte. Dazu kommen die Langzeitverletzten Jan-Teuvo Harting und Philip Aldag. "Natürlich sind wir dadurch im Rückraum geschwächt und es fehlt an Durchschlagskraft! Dafür müssen Maxi Fischer, Urs Pante und Martin Rotz in die Bresche springen", hofft VfL-Trainer Werner Eyßer nicht zu viel Torgefahr ersetzen zu müssen. Der VfL will eine stabile Abwehr stellen und im Angriff konzentriert sowie diszipliniert agieren. Auf der Gegenseite sackte die Riege des ehemaligen Profis und HF-Spielertrainers Zbigniew "Speedy" Urbanowicz zwei "unsägliche" Punkte gegen die Reserve des VfL Bad Nenndorf ein. Die Handballfreunde wollten die Partie, die zeitgleich mit dem WM-Finale angesetzt war, nicht verlegen. Bleibt zu hoffen, dass zumindest diese Auseinandersetzung im sportlich fairen Rahmen abläuft. Die Stadthäger erwartet ein harter Fight. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt