weather-image
21°
×

Angelfischereiverein Emmerthal kritisiert die Gewässerqualität vom Stausee

Fischbestand in der Emmer problematisch

Emmerthal. Der Angelfischereiverein Emmerthal blickt auf ein durchwachsenes Angeljahr 2010 zurück. Erfreulicherweise sind die Fangzahlen in Weser und Teich erstmals seit Jahren wieder gestiegen, insgesamt wurden an allen Vereinsgewässern 1500 Kilo Fisch gefangen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob dies wirklich eine Wende zum Besseren ist oder ob es sich nur um einen einmaligen positiven Ausrutscher handelt.

veröffentlicht am 31.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:21 Uhr

Bedingt durch den drastischen Rückgang der Äschenpopulation, den hohen Fraßdruck durch den Kormoran sowie die insgesamt schlechte Gewässerqualität (Stausee) bleibt die Situation in der Emmer allerdings weiterhin problematisch.

Der AFV Emmerthal hat derzeit 306 Mitglieder, davon sind 25 Jugendliche. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Hartmut Tepper mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

Die turnusmäßigen Vorstandswahlen ergaben keine Änderungen, alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Volker Brodhage, 2. Vorsitzender Andreas Todte, Kassenführerin Sabine Hüttig, Schriftführerin Susanne Brümmer, stellvertretende Schriftführerin Cordula Hanke, Gewässerwart Jürgen Hüttig, Fischereiaufseher Frank Brümmer und Jugendwart Florian Hanke



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige