weather-image
10°
Einer der "Europäischen Liebhaber von historischen Drachen" werkelt in Bückeburg

Findiger Bastler belohnt pfiffige Talente

Bückeburg (mig). Drachen im Doppelpack verschenkt hat jetzt Heinz H. T. Pieper aus Bückeburg. Der findige Bastler baute die bunten Flieger vor einigen Monaten im Rahmen eines "Historical Kite Workshops" der "Europäischen Liebhaber von historischen Drachen", die sich im holländischen Apeldoorn getroffen hatten.

veröffentlicht am 11.05.2007 um 00:00 Uhr

0000448988-gross.jpg

Die Gruppe, die 2006 zu ihrem sechsten Workshop zusammengekommen ist, hat sich zum Ziel gesetzt, historische Drachen aus vielen Ländern und Zeiten möglichst originalgetreu nachzubauen. Schon im alten China wurden bunte Papierflieger als Spionagewerkzeug verwendet, später ließ man Drachen auch zur Erforschung des Wetters steigen. "Mich fasziniert, dass es die Drachen schon vor so langer Zeit gegeben hat, Marco Polo hat sie dann aus China nach Europa mitgebracht", berichtet Heinz H. T. Pieper. Um diese Geschichte in die Zukunft zu tragen, legen die "Europäischen Liebhaber von historischen Drachen" großen Wert auf die Nachwuchsförderung. Beim Workshop in Apeldoorn baute deshalb jeder der 40 Teilnehmer zusätzlich eine verkleinerte Version seines Drachens als Geschenk für Jugendliche. Pieper bastelte sogar gleich zwei sogenannte "Pearson Roller" - und überreichte die Einleiner aus Bambus und Baumwolle jetzt an Kinder aus der Umgebung. "Ich wollte die beiden belohnen, weil sie an der Ferienaktion Drachenworkshop so großes Interesse gezeigt hatten", erzählt der Bückeburger. Die Faszination für die universal einsetzbaren Flug-Zeuge packte den rüstigen Rentner im Jahr 1996. Damals begann Pieper mit der Fertigung lustiger Windspiele, später stieg er auf größere Flieger um. "Mein erster selbstgefertigter Drache war ein Cody-Drache, der mir im Geschäft zu teuer gewesen war", erzähltPieper. Obwohl er das Wort Nähmaschine zunächst "nur schreiben konnte", hat er auf seiner "Pfaff 1222 E" inzwischen weitere 50 Luftschiffe fertiggestellt. Das Material für die Konstruktionen holt er sich aus dem Kaufhaus ("Flaggenstoff eignet sich gut") oder aus dem Fachhandel ("ein seltenes Holz habe ich sogar aus einer Zimmerdecke herausgeholt"); seine bevorzugten Flugplätze findet er in der Kornmasch. "Ich möchte, dass historische Drachen für die Nachwelt erhalten bleiben", wünscht er sich für die Zukunft. Pieper sucht zu diesem Zweck alte Drachen oder Literatur. Kontakt unter heinzht.pieper@freenet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt