weather-image
19°
Seat sucht Name für großen SUV

Finale der Abstimmung

veröffentlicht am 16.09.2017 um 00:00 Uhr

Seat Ateca, das Erfolgsmodell. FotoS: WMD

Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Seat S.A., hat den Medien in einer Web-Pressekonferenz die wichtigsten Neuheiten des Unternehmens auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vorgestellt. Die IAA zählt zu den international bedeutendsten Automobilfachmessen der Welt – und diese große Bühne möchte Seat noch bis zum 24. September in Frankfurt am Main mit einem beeindruckenden Auftritt nutzen.

Einen Höhepunkt auf der IAA wird der neue Seat Arona liefern: Mit seinem neuesten Modell stößt der spanische Hersteller erstmals in das Segment der kompakten Crossover-SUV vor. Der Seat Arona wird in Frankfurt nicht nur seine öffentliche Weltpremiere feiern, darüber hinaus werden ab sofort bereits Bestellungen für das Auto angenommen. Die ersten Modelle werden Ende November an die Kunden ausgeliefert. „Der Arona zielt auf Fahrer ab, die ein aufregendes Fahrerlebnis mit dem gewissen Extra suchen“, so Seat. Im SUV-Sortiment von Seat ordnet er sich unter dem Ateca ein. Er wird als zweites Fahrzeug nach dem Ibiza auf Basis der MQB-A0-Plattform produziert. Der ausschließlich in Martorell gebaute Seat Arona will sich durch sein besonderes Design, Höhe, Gewicht, kompakte Crossover-Abmessungen sowie seine umfangreichen Personalisierungsmöglichkeiten und die moderne Sicherheits- und Konnektivitätstechnologie auszeichnen. Nach dem Ateca, der Produktaufwertung des Leon und dem neuen Ibiza führt der Arona die bisher größte Produktoffensive des Unternehmens fort, die nächstes Jahr mit dem neuen großen SUV abgeschlossen wird.

Apropos: Hohe Erwartungen hat auch die öffentliche Abstimmung über den Namen für den großen SUV von Seat geweckt. Für die Benennung wurden im Rahmen der Initiative #SEATseekingName neun Namen ausgewählt, die ins Halbfinale gekommen sind. Insgesamt gingen 10 130 Vorschläge ein. Die neun Halbfinalisten lauten: Abrera – Alboran – Aran – Aranda – Avila – Donosti – Tarifa – Tarraco – Teide. Bei allen Vorschlägen handelt es sich gemäß der Seat Tradition um spanische Ortsnamen. Doch nicht alle werden es in den engsten Kreis schaffen: Auf der IAA werden die ausgewählten Finalisten vorgestellt – bis zum 25. September kann dann jeder auf seat.com/ seekingname für seinen favorisierten Namen stimmen. Sieger wird der Name mit den meisten Stimmen.WMD

270_0900_61889_2017_DASD_15_Seat_Arona_2.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare