weather-image
Zirkuswoche: "Lokales Bündnis" zeigt Film / Heute: Afrikanisches Trommelkonzert / Morgen: Auftritt der "Mukketiere"

Filmvorführung im Zelt: Wie erzieht man Kinder richtig?

Obernkirchen (sig). Die Eltern in der Bergstadt müssen keine Probleme mit der Erziehung ihrer Kinder haben. Anders kann man die Reaktion auf die jüngste Einladung des "Lokalen Bündnisses für Familien" nicht werten. Im Zirkuszelt auf dem Kirchplatz wurde am Donnerstag in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Schaumburg der Film "Wege aus derBrüll-Falle" aufgeführt. Dazu erschien jedoch nur eine Handvoll Mütter.

veröffentlicht am 08.09.2007 um 00:00 Uhr

Heute Abend ist es so weit: Um 20 Uhr sorgt die afrikanische Tro

Bei der Veranstaltung gab es wichtige Hinweise zu den verschiedenen Verhaltungsmustern. Da ging es zum Beispiel um Fragen wie: Was mache ich mit einem Kind, das einen Brüll-Anfall bekommt und mit dem Kopf durch die Wand will? Wer stand noch nicht vor einer solchen Situation und konnte sie nicht meistern? Bringt es etwas, wenn man zurück schreit, also noch lauter wird als das das störrische Kind? Der Film trat den Beweis dafür an, dass eine solche Reaktion zu den Erziehungsmethoden der Vergangenheit gehört. Väter oder Mütter, die sich so verhalten, geben ein schlechtes Vorbild ab. Wer die Situation entschärfen will, der muss die Nähe zum Kind suchen und überzeugen können. Schreien, Brüllen und Drohen haben etwas mit Gewalt zu tun. Wer sich dazu hinreißen lässt, der verliert auch ein Stück Achtung vor sich selbst. Der Film zeigte zugleich, dass elterliche Aussagen eindeutig sein müssen. Die Kinder sollten wissen: Das gesprochene Wort gilt; da gibt es kein Wenn und Aber! Die Mitarbeiterin des Kinderschutzbundes Schaumburg, Birgit Schaper-Gerdes, lud die Zuschauerinnen nach Schluss der Filmvorführung zu einer Aussprache ein. Sie gipfelte in der gemeinsamen Erkenntnis, dass in jedem Fall auf körperliche Gewalt verzichtet werden muss und eine positive, den Ausgleich suchende Körpersprache für Eltern und Kind sehr wichtig ist. "Starke Eltern und starke Kinder" bedingen sich gegenseitig. Das machte sowohl die Diskussionsleiterin als auch Dörte Worm, Sprecherin des Bündnisses, deutlich. Der Kinderschutzbund bietet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule unter diesem Motto entsprechende Kurse für Eltern an, die sich über zwölf Abende erstrecken. Heute: Von 14 bis 16 Uhr finden die Vorführung des Mitmach-Zirkus sowie die Capoeira-Vorstellung statt; um 20 Uhr startet dann das große Trommelkonzert der Gruppe "Afrikaner", die Klänge von Bach bis Bantu zum Besten geben werden. Morgen: Der Sonntag startet mit einem Kindergottesdienst um 10 Uhr, um 16 Uhr tritt die "Mukketierbande" auf, die in diesem Jahr bereits in Stadthagen und Bad Eilsen war. Die Gruppe stellt den Bauern Anton vor, der mit seinen Tieren auf einem Hof lebt sowie Gerd, das Pferd, Atze, die Katze oder den Trommelhund. Alle Charaktere erzählen Geschichten und spielen Instrumente von Kontrabass bis Schlagzeug.

0000460556-12.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt