weather-image
13°

Appell zum Durchhalten auch jeder noch so kleinen Wehr / Antje Eggert unter den Aktiven

FFW Hasperde von Falschalarmen genervt

Hasperde (gho). Das Berichtsjahr für die kleinste Wehr im Stadtgebiet von Bad Münder war unspektakulär, wie aus dem Vortrag von Ortsbrandmeister Joachim Müller hervorging. Dennoch füllten fast alle Aktiven und Förderer das Feuerwehrhaus und zeigten damit ihr Zusammengehörigkeitsgefühl.

veröffentlicht am 02.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:41 Uhr

270_008_5181057_wvh0202_Feuerwehr_Hasperde_oder_Flegesse.jpg

Dies sei wichtig, wie Ortsbürgermeister Detlef Olejni-czak zum Ausdruck brachte. Er wünscht sich für die nächsten fünf Jahre seiner Legislaturperiode, „dass Ihr durchhaltet“. Dem schloss sich der stellvertretende Stadtbrandmeister Heinrich Jochim an.

„Wir sind aus Personalgründen auf jede noch so kleine Wehr angewiesen.“ Ortsbrandmeister Müller setzte sich kritisch damit auseinander, dass vom Seniorendomizil neun Falschalarme ausgelöst worden seien. Hier läge die Gefahr, dass ein Alarm falsch eingestuft werde, mit fatalen Folgen, sollte er sich als echt erweisen, aber ignoriert werden. Das Fest zum 120-jährigen Bestehen hatte die Mitglieder auf Touren gebracht. Ausgerückt wurde zu einem Flächenbrand am Bahndamm Müller ernannte Antje Eggert zur Feuerwehrfrau und nahm sie in die Reihen der Aktiven auf. Antje Eggert (41) ist aus Magdeburg zugezogen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Rohde stellt die Wichtigkeit der Wehr für die Dorfgemeinschaft heraus und hofft, dass sich auch künftig ausreichend Personen bereiterklären, die Wehr zu erhalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt