weather-image
27°
16 Mannschaften kämpfen um Dorftitel / Finale im Scheinwerferlicht

Feuerwehr-Team wird erster Hattendorfer Boulemeister

Hattendorf (la). Durch die Auetaler Boulemeisterschaften haben sich die Hattendorfer Freunde des Trendsports nicht ausgelastet gefühlt. Sie wollten mehr Wettkämpfe bestreiten und so hat sich die Ortsfeuerwehr bereit erklärt, die ersten Hattendorfer Boulemeisterschaften auf dem Platz vor dem Museum auszurichten.

veröffentlicht am 08.10.2007 um 00:00 Uhr

Kurt Falke (v.l.), Friedrich Gärling und Thomas Peter von der Fe

16 Teams mit jeweils drei bis vier Spielern haben um den Titel gekämpft. Darunter auch sechs Jugendmannschaften. "Das war ein fröhliches Turnier, bei dem Alt und Jung vereint war", freute sich Ortsvorsteher Helmut Meier über die Aktivität zur Förderung der Dorfgemeinschaft und spendete spontan für jede Mannschaft eine Flasche Rotwein. "Die Kinder und Jugendlichen haben natürlich Süßigkeiten bekommen", versicherte der Ortsvorsteher. Um 11 Uhr begann das von Thomas Peter und Friedrich Gärling organisierte Turnier und erst gegen 19.30 Uhr, als es schon dunkel war und der Platz mit Scheinwerfern ausgeleuchtet werden musste, weil die Spieler das "Schweinchen" nicht mehr sehen konnten, begann das Endspiel. Die Feuerwehr setzte sich dabei gegen den Sportverein durch. Stolz nahmen Friedrich Gärling, Kurt Falke und Thomas Peter den Pokal für den ersten Hattendorfer Boulemeister entgegen. "Das Turnier hat Spaß gemacht und die Dorfgemeinschaft noch enger zusammenrücken lassen. Das schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr", sagte Gärling. Auch für die Feuerwehr, die für dasleibliche Wohl der Spieler und der vielen Zuschauer gesorgt hat, hat sich die Aktion gelohnt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare