weather-image
13°

Unfallgefahr nicht von der Hand zu weisen / Marc Saloga gewählt

Feuerwehrhaus inspiziert

Wehrbergen (gro). „Ihr seid eine Feuerwehr, die über das Normale hinaus aktiv ist und die über den Tellerrand hinausblickt“, charakterisiert der Brandabschnittsleiter West, Jürgen Selle, die Feuerwehr Wehrbergen in der Jahreshauptversammlung in seinen Grußworten.

veröffentlicht am 19.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5147106_wvh1901_Feuerwehr_Wehrbergen.jpg

Die 24 Aktiven der 99 Mitglieder zählenden Feuerwehr, darunter sechs Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, seien aktiv für den Ort und zum Schutze der Bürger da sowie zusätzlich für die Kreisfeuerwehrbereitschaft und die Schnell-Einsatzgruppe-Sanität (SEG). Dies verdiene größte Anerkennung und sei Vorbild für alle, um den Bestand und die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren auch in Zukunft zu sichern. Ehrenamt und Motivation stünden in engem Zusammenhang, und dieses zu fördern, habe auch die Politik erkannt. Doch von allein gehe das nicht. Auch die Feuerwehren selbst müssten für sich werben, und „wer da keine Kinder- oder Jugendfeuerwehr hat, wird wahrscheinlich in der Zukunft Schwierigkeiten bekommen“ und „wenn wir uns da nicht bewegen, werden wir bewegt“.

Ortsbrandmeister Ralf Eckermann berichtete von insgesamt 1950 geleisteten Dienststunden im letzten Jahr sowie von Einsätzen, Übungen, Wettbewerben und weiteren Aktivitäten der Ortswehr. Wichtig war ihm dabei auch, auf den Zustand des Feuerwehrhauses hinzuweisen. Eine Kommission, bestehend aus Mitarbeitern der Feuerwehr-Unfallkasse, dem Leiter der hauptamtlichen Wachbereitschaft, dem Stadtbrandmeister und einem Mitarbeiter der zentralen Gebäudewirtschaft, habe die gravierenden Sicherheitsdefizite im Haus in Augenschein genommen. Stellung dazu bezog das Mitglied des Ausschusses für Recht und Sicherheit, Jobst Brüggemann. „Laut Untersuchung ist vieles im Argen, und ich will versuchen, in Abstimmung mit der Verwaltung eine Ausschusssitzung in Wehrbergen durchzuführen, um die Mängel dem Ausschuss aufzuzeigen, denn laut UVV muss hier etwas getan werden.“

Der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Jürgen Augustin trat aus privaten Gründen nach zehn Jahren im Amt zurück. Für ihn wurde Marc Saloga in das Amt gewählt und durch Stadtbrandmeister Gerhard Rathing zum Löschmeister befördert. Harald Schäfer und Ralf Eckermann wurden mit dem Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt. Mit dem Pokal des Feuerwehrmannes beziehungsweise der Feuerwehr-frau 2011 wurde Ramona Dierks geehrt.

Gäste, Verabschiedeter, Gewählter und Beförderter, sowie Geehrte stellten sich zu einem Erinnerungsfoto.

Foto: gro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt