weather-image
21°

Fuhrpark teilweise überaltert / Ortsbrandmeister Roloff präsentiert Ergebnis seiner Forschung zur Entstehung der Ortsgruppe

Feuerwehr Wallensen feiert ihr 90-jähriges Bestehen

Wallensen (gök). Bei der Ein-Euro-Party zu Beginn der Feier zum 90-jährigen Bestehen hätten nach Meinung von Ortsbrandmeister Jens Roloff noch ein paar Gäste mehr sein können. Am Samstag fand ein buntes Programm für die kleinen Besucher statt. Bei Musik und Tanz wurde das 90-jährige Bestehen gefeiert.

veröffentlicht am 20.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:41 Uhr

270_008_5832059_wvh2009_Feuerwehr_Wallensen_120908_Komme.jpg

Beim Kommers präsentierte Roloff die Ergebnisse seiner historischen Forschungen. Schon seit einigen Wochen hatte er die Aufzeichnungen in altdeutscher Schrift enträtselt und wichtige Daten dokumentiert. 1922 wurde die Ortswehr von sieben Bürgern aus Wallensen gegründet – Albert Brinkmann übernahm die Leitung. Heinrich Keese und Fritz Köhler folgten bis zur Nachkriegszeit. 1956 übernahm der stellvertretende Ortsbrandmeister Fritz Stichweh senior diese Aufgabe. Ab 1958 begann die Ära von Willi Roloff, dem Großvater des heutigen Ortsbrandmeisters, der das Amt mehr als 20 Jahre innehatte. Nach dessen Tod übernahm der Stellvertreter Fritz Stichweh junior kurzfristig kommissarisch die Leitung, ehe Dieter Brostedt zum Ortsbrandmeister gewählt wurde, der aus Altersgründen das Amt 1992 an den jetzigen Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann abgab. Nachdem er zur Nachfolge von Erwin Hennemann als Gemeindebrandmeister vorgesehen war, trat er 2008 von seinem Posten zurück und der jüngste Wallenser Ortsbrandmeister aller Zeiten, Jens Roloff, übernahm mit weniger als 30 Jahren den traditionellen Posten als Feuerwehrchef des Ortes. Jung geblieben ist auch der Musikzug der Feuerwehr Wallensen.Er wurde 1956 gegründet.

Roloff betonte, dass sich im gemeinsamen Stützpunkt der vier Ortswehren Levedagsen, Thüste, Ockensen und Wallensen alle unterstützten und die Gemeinschaft gelebt werde. Der einzige Wehmutstropfen der personell gut aufgestellten Feuerwehr sei der überalterte Fahrzeugpark. Roloff hat sich die Modernisierung als Schwerpunkt der Arbeit im kommenden Jahr vorgenommen. Das Tanklöschfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug haben über 30 Jahre beziehungsweise über 20 Jahre auf dem Buckel. Der stellvertretende Gemeindebürgermeister und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner lobte die Feuerwehren für ihr gemeinsames Schaffen im Stützpunkt. Der Vorsitzende des benachbarten Sportvereins Weenzen-Thüste-Wallensen, Fritz Köhne, bedankte sich auch für die gute Zusammenarbeit und versprach, für die nächsten Jugendwettkämpfe die Pokale zu spendieren. Der stellvertretende Brandabschnittsleiter Ost, Thomas Küllig ,lobte stellvertretend für den Kreisbrandmeister das gesellige Miteinander.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?