weather-image
13°
Nachbarschaftsstreit gerichtlich beendet / Brandeinsatz am Trafohäuschen / Kai Kabbeck von der Jugend zu den Aktiven gewechselt

Feuerwehr Herkensen blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Herkensen (gök). Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herkensen blickte Ortsbrandmeister Jens Harre nun wieder auf ein erfolgreiches, aber auch anstrengendes Jahr zurück. Die 40 Aktiven der Wehr leisteten insgesamt 2100 Dienststunden und hatten dabei auch einen kuriosen Einsatz.

veröffentlicht am 02.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_4446129_wvh0302_FW_Herkensen_2_Foto1.jpg

Ende Januar wurde die Wehr nachts alarmiert, weil eine Anwohnerin einen Knall gehört hatte und Polizisten schließlich Rauch aus einem Trafohäuschen kommen sahen. Eine dicke Stromleitung war durchgeschmort und verursachte einen kurzfristigen Ausfall in zahlreichen Orten. Bei Eintreffen der Feuerwehr gab es allerdings nur noch wenig Rauchentwicklung, und die Feuerwehrkameraden sperrten schließlich nur noch für die Techniker von e.on ab. Den Rest des Jahres konzentrierte sich die Wehr wieder auf Wettbewerbe. In den letzten beiden Jahren waren die Feuerwehrleute dort sehr erfolgreich und konnten immerhin zweimal an den Landeswettbewerben teilnehmen. Diesmal konnte man sich aber beim Regionalentscheid in Rinteln nicht für die Landeswettkämpfe qualifizieren.

Scheinbar beendet ist auch der Nachbarschaftsstreit mit einem Anlieger. Zwei Schlichtungsgespräche waren ohne Ausgang, so dass die Sache nun beim Amtsgericht vorlag. Dieses wies die Klage des Anliegers ab. Dem Anlieger waren unter anderem die Übungszeiten zu spät. „Aber die Aktiven der Wehr können sich abends natürlich erst treffen, wenn ihre Arbeit zu Ende ist. Und das ist nun mal bei vielen nicht vor 19 oder 20 Uhr“, sagte Ortsbrandmeister Jens Harre. Der anwesende stellvertretende Gemeindebrandmeister Hagen Bruns war die ehrenvolle Aufgabe zugewiesen, den Ortsbrandmeister zu befördern. So wurde Harre vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert. Erfreulich war auch, dass von der Jugendfeuerwehr mit Kai Kabbeck wieder ein Jugendlicher zu den Aktiven überführt werden konnte. Die Jugendfeuerwehr Herkensen verfügt nun noch über neun Jugendliche.

Hagen Bruns beglückwünscht Ortsbrandmeister Jens Harre im Beisein von seinem Stellvertreter Lars Wiemann zur Beförderung.

Jens Harre und Cord Pieper mit den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und deren Betreuern.
  • Jens Harre und Cord Pieper mit den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und deren Betreuern.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt