weather-image
16°
×

Neben Leistungswettbewerben auch Eimerfestspiele ausgetragen / Gute Laune an zwei Tagen in Hemeringen

Feuerwehr Goldbeck beeindruckt im Wettbewerb

Hemeringen (gro). Zu den traditionellen Wettkämpfen um die Pokale der Feuerwehr Hemeringen wurden die Kameraden in zwei Gruppen eingeteilt. Einerseits gab es die „Eimerfestspiele“ nach den Richtlinien der 80er Jahre und andererseits die Leistungswettbewerbe aus der Zeit danach.

veröffentlicht am 24.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:21 Uhr

Aufgabe ist es, mittels der Tragkraftspritze und dem Saugschlauch Wasser aus einer offenen Wasserstelle durch einen Hauptschlauch zu befördern und über einen Verteiler an das Ziel zu bringen. In diesem Fall sollten drei Kanister vom Podest „gefegt“ werden. Geht es bei den „Eimerfestspielen“ ausschließlich um die Zeit, ist diese bei den Leistungswettbewerben in verschiedene Zeittakte aufgeteilt und dabei können sich bereits kleine Fehler fatal und sehr negativ auf die zu erreichende Punktzahl auswirken.

„Die guten Gruppen beherrschen beide Wettkampfdisziplinen“, meint Werner Aldag vom Wettkampfgericht. Die Leistungswettbewerbe müssten heute von jedem beherrscht werden, da sei es dann das i-Tüpfelchen, auch die alten Eimerfestspiele zu meistern. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Hessisch Oldendorf, Heinz Beißner, lobte das Engagement der Feuerwehr Hemeringen mit ihrer Wettbewerbsausrichtung und ihrer guten Arbeit zum Schutz und Nutzen der Bürger. Zu den Wettbewerben meinte er: „Die alten Eimerfestspiele sind eigentlich die schöneren Wettkämpfe, denn hier versteht auch jeder Laie die ganze Sache besser. Damit will ich aber nicht die Leistungswettbewerbe der neuen Art negativ bewerten. Hier zeigt sich für den Fachmann, welche Wehr ihr Handwerk bis ins Detail beherrscht.“ Bis ins Detail beherrschte ihr Handwerk die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Goldbeck aus dem Nachbarlandkreis Schaumburg. Mit einer beeindruckenden Punktzahl von 426,40 verwies sie bei den Leistungswettbewerben die Feuerwehr Heßlingen mit 409,80 Punkten auf Platz zwei. Es folgten Möllenbeck I, Krankenhagen, Friedrichsburg, Hattendorf, Lachem, Pötzen, Möllenbeck II, Herkensen, Multhöpen, Soldorf und Grupenhagen. Die „Eimerfestspiele“ gewann die Feuerwehr Rannenberg und das gleich im Doppelpack mit den Plätzen eins und zwei. Es folgten das Feuerwehrteam Rinteln, Hohenrode I, Rehren-Westerwald, Wennenkamp, Welsede, Hameln 4. Zug, Krankenhagen, Hohenrode und Segelhorst.

Bei den Leistungswettbewerben haben die Kameraden aus Goldbeck mit 426,40 Punkten den ersten Platz erreicht. Fotos: gro


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt