weather-image
11°
Stadt beschafft neuen Rettungssatz / Förderverein spendet Beamer für Schulungen

Feuerwehr Gelldorf: Nicht nur ein starkes Team beim Hochwassereinsatz

Gelldorf (sig). Man kann den Gelldorfer Blauröcken nicht den Vorwurf machen, dass sie nicht bereit wären, auch weit außerhalb ihres eigentlichen Einzugsgebietes Hilfe zu leisten. Gleich sieben von ihnen packten innerhalb kürzester Zeit ihre Sachen, um in Holle im Landkreis Hildesheim das Hochwasser zu bekämpfen. Anerkennung dafür bekamen sie vom stellvertretenden Kreisbereitschaftsführer Dirk Hahne und vom Ortsbrandmeister Nils Adrian.

veröffentlicht am 27.02.2008 um 00:00 Uhr

Einen höheren Dienstgrad bei der Gelldorfer Feuerwehr erhielten

Der junge Wehrführer leitete zum ersten Male eine Jahreshauptversammlung seiner Blauröcke im "Gelldorfer Krug". Er hatte allen Grund, mit der Entwicklung seiner Wehr im abgelaufenen Jahr zufrieden zu sein. Immerhin sind von den 119 Mitgliedern 31 aktiv und davon zehn ausgebildete Träger von Atemschutzgeräten.Außerdem gibt es eine funktionierende Jugendwehr. Als ein positives Zeichen für die Wehren der Bergstadt wertete Adrian die Entscheidung des Rates, die Vehlener Wehr mit einem neuen Löschfahrzeug auszustatten. Das sei nach einer langen Durststrecke die erste Investition dieser Art bei den zu Obernkirchen gehörenden Ortswehren. Immerhin habe das zu ersetzende LF 8 stolze 38 Jahre auf dem Buckel. Für Gelldorf gab es einen neuen Rettungssatz, der aus Schere und Spreizer besteht. Auf dem Hof des Gerätehauses ist eine neue Beleuchtung angebracht worden. Der Förderverein der Ortswehr spendete zusätzlich einen Beamer für den Schulungsunterricht der Aktiven und des Nachwuchses. Besonders erfreulich war für den jungen Ortsbrandmeister, dass er mit Lisa Struckmann, Maike-Maren König und Jonas Wehmeyer drei Nachwuchskräfte in den Aktivenzug übernehmen konnte. Und auch das war eine positive Perspektive: Es gab keinerlei Probleme, alle zur Wahl anstehenden Positionen zu besetzen. Besonders wichtig: Für den aus beruflichen Gründen scheidenden Jugendwart Hendrik Winschel ließ sich dessen bisheriger Stellvertreter Benjamin Franz in die Pflicht nehmen. Er wiederum bekam Justus Möller als Stellvertreter zugeordnet. Karsten Lichter wurde als Schriftführer im Amt bestätigt Eine Beförderung war im Stadtkommando geheim gehalten worden: Der Wehrführer Nils Adrian wurde Oberlöschmeister. Björn Lorber ist jetzt Hauptfeuerwehrmann, Justus Möller ebenso wie Thomas Molthahn Oberfeuerwehrmann und Sylvia Gläser Oberfeuerwehrfrau.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt