weather-image
28°
×

Bürgermeister Bernhard Wagner lud die Kameraden zu einer sportlichen Wette zum Erreichen von 13 Sportabzeichen ein

Feuerwehr Aerzen will auch Förderverein gründen

Aerzen (sbr). „Der ELW 1 soll Anfang Oktober ausgeliefert werden“, konnte Ortsbrandmeister Heinz Brand anlässlich der Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Aerzen zur Ersatzbeschaffung des seit mehreren Jahren abgängigen Einsatzleitwagens mitteilen.

veröffentlicht am 24.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 20:21 Uhr

Mit 51 Aktiven und 20 Kameraden in der Altersabteilung leisteten die Aerzener Kameraden im Jahr ihres 125-jährigen Bestehens 9285 Dienststunden. 21 Nachwuchsbrandschützer in der Jugendfeuerwehr versahen insgesamt 4949 Stunden Dienst, hinzu kommen 1382 Betreuerstunden. Auf eine Mitgliedsstärke von 21 Mädchen und Jungen kann die Kinderfeuerwehr unter Leitung von Martina Sievers verweisen. Die Kinderfeuerwehrwartin wird von den Betreuern Mareike Wente und Patrick Duda unterstützt. 46-mal rief der Melder die Freiwilligen im vergangenen Jahr zu Einsätzen. Dabei musste 20 Brände gelöscht und 12-mal technische Hilfe geleistet werden. Aus den Berichten der Gruppenführer ging hervor, dass die Stützpunktwehr über 24 ausgebildete Atemschutzgeräteträger verfügt, von denen zurzeit 20 Kameraden einsatzfähig sind, wie Sebastian Bohne ausführte. Von der Kreisfeuerwehrbereitschaft informierte Mark Reiter über die erste Übung des Fachzuges Wassertransport. Über Fairplay bei den Wettkämpfen gab Lars Hylmar Auskunft, über die Aufnahme der Grießemer Kameraden in das Team Gefahrgut berichtete Bernhard Witzky.

Wie schon bei anderen Wehren stand auch in Aerzen das Thema Förderverein – die freiwillige Feuerwehr Aerzen hat 260 Förderer – auf der Tagesordnung. Ortsbrandmeister Heinz Brand informierte über die Situation und die Kameraden stimmten dem Gründungsvorhaben zu.

Das Abzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verlieh Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke an Erwin Czekanowski. Ingo Thiemann wurde zum Löschmeister befördert, Cedric Sachmann und Patrick Duda zu Hauptfeuerwehrmännern und Sebastian Kotowski zum Oberfeuerwehrmann. In Abwesenheit wurde auch der Kamerad Reich zum Oberfeuerwehrmann befördert. Lisa Schrader wurde nach bestandener Truppmann 1-Ausbildung zur Feuerwehrfrau ernannt, Tim Teige, Niklas Dohme und Phillip von der Pütten zu Feuerwehrmännern. Mit Erreichen der Altersgrenze gehören Erwin und Ernst Czekanowski sowie Peter Sievers nun der Altersabteilung an. Nicht nur Grußworte, sondern auch eine sportliche Wette hatte Bürgermeister Bernhard Wagner mitgebracht: Bestehen 13 aktive Kameraden im Laufe des Jahres das Sportabzeichen, spendet der Bürgermeister den Gegenwert eines 30-Liter-Fasses an die Kinderfeuerwehr. Die Wette wurde von den Brandschützern angenommen. Sollten sich keine 13 erfolgreichen Sportler in den Reihen der Brandschützer finden, sammeln die Kameraden den Gegenwert auf der nächsten Jahreshauptversammlung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige