weather-image
14°
×

Freiwillige Feuerwehr feiert 80-jähriges Bestehen und Mitgliedschaft der Frauen seit 40 Jahren

Feuchtfröhliche Feier in Dehmkerbrock

Dehmkerbrock. Bei Regen jagt man bekanntlich nicht einmal den Hund vor die Tür, und so haben Dehmkerbrocks Ortsbrandmeister Michael Mond und sein Stellvertreter Werner Friedmann kurzerhand angesichts des anhaltenden Regens am Sonntag auf den traditionellen Feuerwehrjubiläumsumzug durchs Dorf verzichtet. Auch die nicht ganz ernsthaft gemeinte Variante, die trotz des „Schietwetters“ zahlreich erschienenen Gäste bleiben gemütlich im Trockenen und die Kapellen umrunden musizierend das Zelt, fand vor allem unter den Musikern keine Freunde. Die Dehmkerbrocker Feuerwehrkameraden nahmen das Wetter zur Feier ihres 80-jährigen Bestehens dennoch mit Humor: „Wer zum Toilettenwagen schwimmen muss, achte bitte darauf, dass die Bugwelle nicht so stark ist, dass sie ins Festzelt schwappt“, scherzte Ortsbrandmeister Michael Mond. Konnten auch die letzten Discobesucher am frühen Samstagmorgen noch trockenen Fußes den Festplatz verlassen, so hatte bereits das Kinderprogramm am Samstagnachmittag unter den widrigen Wetterbedingungen zu leiden. Wer am Samstagabend zum Kommers und Tanz seinen Platz im gemütlich geheizten Festzelt nicht unbedingt verlassen musste, der blieb – und das bis in die frühen Morgenstunden. Der guten Stimmung konnte der Schnürlregen nichts anhaben. Eine ehrenvolle Aufgabe hatte Gemeindebrandmeister Friedhelm Senke anlässlich der Feierlichkeiten zum 80-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dehmkerbrock: Er konnte Jens Rhode zum Löschmeister, Werner Krüger zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Stefanie Krüger zur Oberfeuerwehrfrau und Jan-Hendrik Rhode, Andreas Behr sowie

veröffentlicht am 30.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:41 Uhr

Joey Schmidt zu Oberfeuerwehrmännern befördern. Die Aufgabe des Kreisabschnittsleiters West, Jürgen Selle, war es, den Ersten Hauptfeuerwehrmann Heinrich Winter für 25 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen zu ehren. Seit 40 Jahren ist der Erste Hauptfeuerwehrmann Siegfried Düvel und seit 50 Jahren der Hauptfeuerwehrmann Heinrich Budde Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Für seine Verdienste in der Feuerwehr-Verbandsarbeit wurde dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Werner Friedmann die Ehrennadel in Bronze verliehen. Als starkes Element der Gesellschaft bezeichnete Jürgen Selle die Feuerwehr. „Danke für 80 Jahre, Danke für das, was sie an 365 Jahren im Jahr ehrenamtlich für die Bevölkerung leisten“, so Selle. Der Frauenclub Dehmkerbrock nannte die Aufnahme von weiblichen Mitgliedern in die Freiwillige Feuerwehr eine echte Errungenschaft der jüngsten Vergangenheit. „Das trauten uns unsere Männer vor 40 Jahren noch nicht zu“, so Christa Albert in ihrem Grußwort. Aber wären die Dehmkerbrocker Frauen vor vier Jahrzehnten bereits der Feuerwehr beigetreten, könnte der Frauenclub die Feuerwehr nicht so tatkräftig bei der Ausrichtung des Jubiläums unterstützen und im kommenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiern. Ortsbrandmeister Michael Mond wies auf die Erfolge der Jugendfeuerwehr hin. Parallel zum Feuerwehrjubiläum konnte sich die JF Dehmkerbrock/Herkendorf am Samstag beim Kreiswettbewerb mit einem neunten Platz unter 42 Mannschaften für die Teilnahme am Bezirksentscheid qualifizieren.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt