weather-image
15°
Karate für Kinder beim niedersächsischen Schulsportreferenten Alexander Hartmann

Ferry Heinrich bei einer Weiterbildung

Karate (seb). Stephan Roje und Ferry Heinrich vom 1. Shotokan Karate Dojo Rinteln waren vom Niedersächsischen Karate Verband zu einem Lehrgang eingeladen.

veröffentlicht am 27.09.2008 um 00:00 Uhr

Durch die guten Ergebnisse auf nationalem Parkett mit den Kindern aus dem Verein kam die Einladung den Rintelnern gelegen, um die Trainingsarbeit mit den Kindern weiter zu optimieren. Stephan Roje konnte nicht anreisen, da er mit seinen Söhnen Jean und Marc beim Landeskader war. Kein geringerer als Alexander Hartmann (4. Dan, Schulsportreferent des Karate Verband Niedersachsen) leitete den Lehrgang. Nach der theoretischen Schulung mit vielen neuen Eindrücken wurde es ein schweißtreibender Tag. In der Theorie wurde vermittelt, dass das Dojo nicht als Ersatz für anderweitige Erziehungsprobleme anzusehen ist. Es wird im Dojo versucht, den Kindern wichtige Werte, wie Respekt, Disziplin, Regeln, die auch im täglichen Leben wichtig sind, mit auf den Weg zu geben. Das Training soll abwechselungsreich gestaltet und den körperlichen Fähigkeiten des jeweiligen Kindes angepasst sein. Da es in der heutigen Zeit, zu immer mehr und größeren körperlichen Einschränkungen bei den Kindern kommt, wurde im Lehrgang darauf gezielt eingegangen. Nach der Theorie folgte die Praxis des Trainings mit Kindern. Nach insgesamt acht Stunden Praxis waren die angereisten Trainer für Karate mit Kindern mit vielen neuen und interessanten Eindrücken ausgebildet worden. Die Praxis setzte sich aus Spielen, Aufwärmtraining, Aufbau des Trainings bei Anfängern bis Fortgeschrittenen zusammen. Es wurde zum Schluss auch in kleinen Gruppen in Rollenspielen das Training geübt. Anschließend wurde in den Gruppen jeder bewertet und Korrekturen durchgesprochen. Der Rintelner Ferry Heinrich konnte überzeugen, da er von seinen Trainern Stephan Roje und Ulrich Weß schon viel vermittelt bekommen hat. Nun werden die neuen Eindrücke und Erkenntnisse beim Training an die Kinder weitergegeben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare