weather-image
29°
Magazin "markt" beim größten Versand für Linkshänder-Produkte

Fernsehen dreht bei "Lafüliki"

Lindhorst (jpw). "Lafüliki", inzwischen Deutschlands größter Versandhandel für Linkshänder-Produkte, wird auch für das Fernsehen interessant. NDR-Moderator Steffen Hallaschka stellt am nächsten Montag von 20.15 Uhr an das Lindhorster Unternehmen im Verbrauchermagazin "markt" vor.

veröffentlicht am 09.01.2008 um 00:00 Uhr

Gar nicht so einfach: NDR-"markt"-Moderator und Rechtshänder Ste

Fünf Häuser mit der rechten, fünf Häuser mit der linken Hand, Dach drauf, Schornstein dran. Steffen Hallaschka malte geduldig. Rechts mit schwarz und links mit blau. Er ließ sich am kleinen Tisch im ersten Stock des "Lafüliki"-Ladens in Lindhorst von der zertifizierten Linkshandberaterin AlmutVasterling aus Celle immer wieder erklären, warum ein Rechtshänder wie er Zeit seines Lebens ein Rechtshänder bleibt - und ein Linkshänder lieber ein Linkshänder bleiben sollte. "Das hat etwas mit den Hirnhälften zu tun", veranschaulicht er dann dem Fernsehzuschauer, kreuzt so lange die Arme vor dem Körper und legt die Hände an die Ohren, bis sein Kameramann und die Autorin Christiane Buth mit dem Rohmaterial für den Schnitt zufrieden sind. Besonderen Wert legte das Team auf die Schlusseinstellung, gleichsam alsÜbergang ins Studio, in dem Hallaschka die Sendung auch moderieren wird. Vollformatig wird ein "Beidhänderprodukt" ins Bild gerückt und damit unterstrichen, dass es beim Thema nicht überwiegend problematische, sondern auch humorvolle Aspekte gibt. Natürlich kam "Lafüliki"-Gründerin und Initiatorin Cerstin Bayer ins Bild und zu Wort. Die umgestellte Linkshänderin sollte unter anderem erläutern, welche Folgen eben diese Umstellung haben kann. "Wir nehmen gerne Verbraucherthemen auf", erläutert der Moderator in einer Drehpause. "Markt" habe sich von einem Wirtschaftsmagazin zu einem Verbraucher- und Ratgebermagazin entwickelt. Für das fünfköpfige Team aus dem Funkhaus am Maschsee ist das Thema "Linkshändigkeit" wegen des regionalen Bezuges nach Lindhorst interessant geworden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare