weather-image
25°

Feinstaub-Plakette mit Totenkopf

Stadthagen (ssr). Immer gut für einen Jux ist Fritz Pape, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Er verlieh dem Stadthäger Bürgermeister Bernd Hellmann beim Neujahrsforum der Volksbank Hameln-Stadthagen eine Feinstaub-Plakette der besonderen Art: "Automobile Randgruppe - Schadstoffgruppe 1" war auf dem Teil zu lesen - der untere Teil wird gar von einem Totenkopf geziert.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Bernd Hellmann mit Totenkopf-Plakette. Foto: rg

Laut Pape sind viele Schaumburger Handwerksbetriebe durch die Anfang des Jahres in Hannover in Kraft getretene Umweltzone mit den entsprechenden Auflagen stark belastet. Denn viele zwar einwandfrei funktionierende, aber eben zu alte Liefer- und Lastwagen bekämen keine Plakette und dürften nach Hannover nicht mehr einfahren. Zwar gebe es Ausnahmegenehmigungen, so Pape, diese verursachten aber viel Bürokratie. Und wo Ausnahmen nicht mehr zögen, kämen im Zweifelsfall horrende Kosten auf die Betriebe zu (dafür das Symbol des Totenkopfes). Die Plakette soll daher eine Mahnung an Schaumburger Bürgermeister sein, "für den eigenen Bereich auf jeden fall die Finger von Umweltzonen zu lassen", wie Pape erläuterte. Seite 21

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare