weather-image
10°
Im Seniorenheim "Hilaris" herrscht "Oktoberfest"-Stimmung

Feiern wie die Bayern - das geht nicht nur im Hofbräuhaus ...

Bad Eilsen (sig). Älter zu werden muss keineswegs bedeuten, dass man nicht mehr auf den Kalender schaut und die besonderen Ereignisse des Jahres einfach an sich vorbeiziehen lässt. Im Haus "Hilaris" jedenfalls nahm eine stattliche Anzahl von Seniorinnen die Chance wahr, ein zünftiges Oktoberfest zu feiern. Das Stemmen richtiger Maßkrüge hat sich mit den Jahren erledigt, sollte es das überhaupt jemals gegeben haben, aber das muss der guten Stimmung und Fröhlichkeitkeinen Abbruch tun.

veröffentlicht am 26.10.2006 um 00:00 Uhr

"Seppl" und "Zenzi" kümmern sich aufmerksam um die Oktoberfest-G

Seinen Anfang nahm das Fest mit einer Kaffeetafel, an der leckerer Platenkuchen gereicht wurde, unter anderem mit frischen Pflaumen belegt. Ein Alleinunterhalter am Keyboard spielte dazu die passende Unterhaltungsmusik. Zwei pädagogisch geschulte Betreuerinnen, als "Zenzi" und "Seppl" verkleidet, passten auf, dass niemand leer ausging und auf Wunsch immer wieder nachgereicht wurde. Die Stimmung steigerte sich dann, als der Musiker sein Instrument auf Wiedergabe umschaltete, das Mikro nahm und in die Mitte der Oktoberfestrunde trat. Ab dann hieß es nur noch: Unterhaken, schunkeln und mitsingen. Selbst ein Rollstuhl war da kein Hindernisgrund, um in den Chorus einzustimmen. Dem Angebot an Volks- und Stimmungsliedern, die alle von Kindesbeinen an kannten, vermochte niemand in der Runde zu widerstehen. "Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht", bekamen wir als Kommentar von Teilnehmerinnen zu hören. Und Spaß soll ja bekanntlich gesund sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare