weather-image
16°
×

Fehlgeschlagene Integrationspolitik kommt ans Tageslicht

Zu: „Thilo Sarrazin droht nun der doppelte Rauswurf“, vom 31. August

veröffentlicht am 07.09.2010 um 19:00 Uhr

Herr Sarrazin hat nun sein Buch vorgestellt. Sofort kommt die heuchlerische Reaktion von allen von uns gewählten Demokraten und den Medien. Diese Klientel hat nur Angst, dass ihre fehlgeschlagene Integrationspolitik ans Tageslicht kommt. Der Zentralrat der Juden soll sich doch bitte ein klein wenig zurückhalten, da Israel ja auch erst vor kurzem nichtjüdische Kinder des Landes verwiesen hat. Leider hängen sich die Ewiggestrigen (Neonazi) gern an solche Thesen, nur weil sie selbst nichts Neues und Besseres hervorzubringen haben. Es können alle dafür Verantwortlichen sich jetzt darüber aufregen, die Tatsache, dass es dieses Problem gibt, können sie nun wirklich nicht leugnen, das sagt auch der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Herr Buschkowsky. Wenn selbst eine türkischstämmige Sozialwissenschaftlerin Herrn Sarrazin in Schutz nimmt, kann man doch wirklich die Ehrlichkeit der Gegner von Herrn Sarrazins Thesen infrage stellen. Noch sind wir in einer Demokratie, wo die Meinungsfreiheit das oberste Gebot ist!

Das Größte ist aber der darunterstehende Beitrag: „Gaddafi: Europa sollte sich dem Islam anschließen!“ Bravo, Silvio Berlusconi, du bist zwar kein Kaiser Nero und auch kein Duce, aber irgendwie haben Herr Berlusconi und auch die Italiener, die ihn ja gewählt haben, die Zukunft verpennt! Was ist los mit Europa? Lassen wir uns einlullen vom Islam? Wacht auf und kritisiert nicht alle, die unsere Probleme erkennen und öffentlich ansprechen!

Claus Jäger, Hameln



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt