weather-image
15°
Schaumburg Nord muss beim Abstiegskandidaten TB Stöcken eine 25:29-Pleite hinnehmen

Fehlerüber Fehler im Aufbauspiel der HSG

Handball (hga). Es bleibt dabei: Die HSG Schaumburg Nord orientiert sich in der Landesliga weiter in Richtung unteres Mittelfeld. Beim TB Stöcken unterlag die HSG 25:29 (14:13).

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

"Der Wille war da, ansonsten fehlte es an allen Ecken", konstatierte HSG-Coach Michael Evers. Mit Schwierigkeiten startete die HSG in die Partie, kamüber ein 5:5 zum 5:8. Technisch, spielerisch und läuferisch zeigten sich erhebliche Fehler. "Kämpferisch waren sie da, haben aber absolut klare Chancen vergeben", beurteilte Evers die Leistung. Trotz einer ordentlichen Abwehr führten die Fehler im Aufbauspiel immer wieder zu Gegentoren. Nach dem Wechsel lag die HSG noch 17:15 vorn, kam über ein 20:20 zum 21:24-Rückstand. Nach gutem Beginn wurden wie in Hälfte eins klarste Chancen vergeben, in der Folge verkrampfte die Mannschaft. Jetzt ließ sich die Abwehr anstecken, kassierte zu viele leichte Gegentore. Am Ende wurden den vergebenen Chancen - "noch klarer als klar", wie Evers meinte - nachgetrauert. Am Abrutschen in der Tabelle auf jetzt Platz sieben änderte das freilich nichts. HSG: Lattwesen 6, Hecht 5, Günzel 4, Czerwinski 4, Steinmeyer 2, Windheim 2, Stramer 1, Winkler 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare