weather-image
22°
Nienstädt unterliegt Barsinghausen 1:3

Fehler von Torben Brandt leitet die Niederlage ein

Fußball (jö). Der Auftakt zur "Mission Klassenerhalt" weckte Hoffnung, Punkte gab es aber noch nicht. Im Nachholspiel gegen den TSV Barsinghausen verlor der SV Nienstädt höchst unglücklich mit 1:3.

veröffentlicht am 11.02.2008 um 00:00 Uhr

Die Mannschaft von Torben Brandt warüber 80 Minuten lang die klar dominierende Mannschaft. Der zurückgekehrte Spielertrainer hatte sich gegen die konterstarken Gäste eine defensive Taktik mit Viererkette und Zusatzlibero ausgedacht. Die Variante zeigte Wirkung: Der spielstarke und bewegliche TSV Barsinghausen kam vorne nicht zum Zug. Nienstädt versuchte es mit Nadelstichen, war gefährlicher und ging in der 35. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Der starke Wiedereinsteiger Mirko Busch spielte den Ball in den Lauf von Tayfun Dizdar, der überlegt vollendete. Nach der Pause hätte er das Spiel vorzeitig entscheiden müssen. Tayfun Dizdar stand zweimal allein vor dem Torwart, ließ die Möglichkeiten zum 2:0 aber aus. Die wichtigste Szene des Spiels lief in der 77. Minute ab: Der auf Standardsituationen angewiesene TSV Barsinghausen gab eine Ecke herein. Torben Brandt stand am kurzen Pfosten, erwischte den Ball aber nicht. Dennis Völkers bedankte sich mit dem 1:1-Ausgleich. Der Treffer gab dem Spiel die Wende. Drei Minuten vor dem Ende ließ Nienstädt einen aufgerückten Abwehrspieler der Gäste bei einem weiteren Eckball beim 1:2 sträflich frei zum Kopfball kommen. Die Nachspielzeit brachte die endgültige Entscheidung: Nienstädt hätte bei seinem letzten Angriff fast den Ausgleich erzielt. Torben Brandt gab den Ball auf Alexander Nicolai, dessen Schuss aber nur an den Innenpfosten ging. Der Torwart schaltete schnell. Mit seinem Abwurf leitete er den alles entscheidenden Konterangriff zum 3:1 der Gäste ein. SVN: Schütte, Busch, Horstmann (55. Kahraman), Peters, Stepanek, Klatt, Nicolai, Struckmeier, Dizdar, Brandt, Akbas.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare