weather-image

FDP und WGS mit CDU im Ortsrat?

Rinteln (wm). Die spannende Frage, wie Rintelns neuer Ortsbürgermeister heißen wird, nachdem die CDU bei der Wahl die Mehrheit verloren hat, ist keine mehr - wie zu hören war, will bei der konstituierenden Sitzung des Ortsrates am kommenden Mittwoch um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Klosterstraße, nicht nur Karl Lange (FDP) für den CDU-Kandidaten stimmen (was zu erwarten war), sondern auch Gert Armin Neuhäuser (WGS). CDU wie SPD verfügen über je sechs Sitze. Damit dürfte eine Wiederwahl von Ulrich Goebel keine Überraschung sein. Wichtigste Aufgabe des neuen Ortsrates wird ein Verkehrskonzept für die östliche Altstadt sein. Die Idee der SPD, nachts Poller hochzufahren, hält Goebel nicht für ausgewogen: Das verhindere gerade mal die Durchfahrt von vielleicht 100 Fahrzeugen - viel Aufwand mit wenig Effekt - außerdem löse es nicht das Verkehrsproblem in der Brennerstraße mit rund 7500 Durchfahrten.

veröffentlicht am 13.11.2006 um 00:00 Uhr

Vor der Burghofklinik, kann sich Goebel vorstellen, könnte Asphalt die Verkehrgeräusche dämpfen. Dass der Dingelstedtwall verkehrsberuhigt werden müsse, stehe außer Frage, nur müsse das in ein Gesamtkonzept passen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare