weather-image
Bei der 1:3-Niederlage in Springe nahezu chancenlos / Nach Gelb-Rot für Sören Hoppe ab der 40. Minute in Unterzahl

FC Stadthagen voll mit Abwehraufgaben ausgelastet

Bezirksliga (jö). Springe bleibt weiter auf dem Vormarsch. Der FC Stadthagen verlor am Samstag am Deister mit 1:3.

veröffentlicht am 30.10.2006 um 00:00 Uhr

Der Gastgeber strotzte vor Selbstbewusstsein und attackierte die Gäste bereits in deren Hälfte. Die Belohnung folgte prompt. In der 5. Minute schlug Martin Sperling eine Ecke herein. Michael Wehmann brauchte den Fuß nur noch hinhalten - 1:0. Nach einer halben Stunde hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch Oliver Geides Schuss knallte vom linken Innenpfosten an den rechten und von dort wieder ins Spielfeld. Zu diesem Zeitpunkt hätte Springe mit 3:0 führen müssen. Kurz darauf die erste gefährliche Situation vor dem Springer Tor. Nach Ballverlust von Lübbering konnte sich Illy Syla gegen Horvatic durchsetzen, doch seinen Schuss parierte Torwart Heurich. Danach erneut Pech für die Hausherren. Lübberings Schuss landete am Pfosten (39.). Stadthagens vorbestrafter Sören Hoppe sah wegen wiederholtem Foulspiel wenig später die Gelb-Rote Karte. Auch im zweiten Abschnitt spielte fast nur Springe. Stadthagen war mit Abwehraufgaben voll ausgelastet. Als Geide (52.) im Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter. Helbig verwandelte zum 2:0. Acht Minuten später das 3:0 durch Michael Löhn. In der 75. Minute verkürzte Stadthagen durch Illy Syla auf 1:3. FC: Smirnov, Przewornik, Hoppe, Cinar, Brennecke, Topcu, Kalac (70. Pardis), Wolf, Ricardo Diaz-Garcia, Syla, Meyer (46. Pedro Diaz-Garcia).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare