weather-image
18°
Agbetiafa mit verunglückter Abwehr

FC Stadthagen verliert durch ein Eigentor mit 0:1

Bezirksliga (jö). Der FC Stadthagen hatte gegen seinen Tabellennachbarn SV Koldingen riesiges Pech: 90 Minuten spielten die Gastgeber in einer rasanten Begegnung gut mit, hatten auch reichlich Chancen. Als sich alle Beteiligten bereits mit einem torlosen Unentschieden anfreundeten, unterlief ausgerechnet dem besten Stadthäger in der Schlussminute ein Eigentor: Kanaa Agbetiafa wollte klären, schlug den Ball aber ins eigene Tor - 1:0 für Koldingen.

veröffentlicht am 19.11.2007 um 00:00 Uhr

Beide Mannschaften zeigten eine ordentliche Leistung. Es wurde schnell und offensiv gespielt. Die Stadthäger Angreifer Illy Syla und Ahmed Serhan hatten gegen eine stabile Gästeabwehr aber häufig Durchsetzungsprobleme. Trotzdem ergaben sich Stadthäger Chancen. In der 12. Minute rettete ein Koldinger Verteidiger auf der Linie und in der 25. Minute hielt der Torwart der Gäste einen schönen 25-Meter-Schuss von Kanaa Agbetiafa. Auch Ahmed Serhan und vor allen Illy Syla hatten ihre Möglichkeiten. Syla vergab drei, vier hochwertige Torchancen. Der SV Koldingen hielt sich im Angriff nicht zurück. Auch für die Gäste wäre der Führungstreffer durchaus möglich gewesen. Stadthagens Torwart Danny Harkai musste einen Schuss aus dem Winkel holen. Er hielt erneut fehlerfrei. Die Abwehr der Platzherren um Libero Feyzi Tarak machte auch diesmal einen soliden Eindruck. Im Aufbau und beim letzten Pass fehlten aber häufig die Impulse des verletzten Stojance Naunov, der von Lars Reuther geschont wurde. Koldingen vergab in der 80. Minute seine beste Chance, als der Schiedsrichter nach einen Rempler von Kanaa Agbetiafa überraschend auf einen Elfmeter entschied, den andere nicht gegeben hätten. Midhat Hot verschonte Stadthagen aber. Sein Schuss rauschte über die Querlatte. FC: Harkai, Reuther, Agbetiafa, Tarak, Topcu, Serhan, Syla, Wrzesinski, Wolf, Döring, Jürgensen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare