weather-image
15°

Spielertrainer wieder verletzt / Kreisstädter in Barsinghausen

FC Stadthagen ohne Lars Reuther

Bezirksliga (jö). Innerhalb von zwei Spielen hat sich die Lage des FC Stadthagen dramatisch verändert. Statt die sechs eingeplanten Punkte aus den Spielen gegen Nienstädt und Obernkirchen zu verbuchen, ging die Mannschaft von Trainer Lars Reuther völlig leer aus. Das macht auch den bis jetzt so optimistischen Spielertrainer skeptisch.

veröffentlicht am 25.04.2008 um 00:00 Uhr

Das Team von Spielertrainer Lars Reuther steckt nach den letzten

"Wir stecken seit Dienstag im Anstiegsschlamassel", sagt er. "In Barsinghausen müssen wir zeigen, was wirklich in uns steckt." Dass Stadthagen das Spiel beim Tabellenletzten SV Obernkirchen verliert, konnte nach der Leistung vom letzten Sonntag niemandenüberraschen. Die Mannschaft hatte kein Konzept, ihr fehlten Konzentration, Dynamik und jegliches Spielverständnis. Kurzum: Der FC Stadthagen steckt mitten in einer tiefen Krise und spielt derzeit tatsächlich fast wie ein Absteiger. In dieser Verfassung dürfte auch beim einsatzfreudigen und spielstarken Tabellenvierten TSV Barsinghausen nicht viel zu holen sein. Die bedrohliche Lage der FC Stadthagen steht in Widerspruch zu den Planungen für die nächste Saison, die unvermindert auf Basis einer Bezirksligazugehörigkeit weitergehen und gut aussehen. Bereits in der letzten Woche sickerte durch, dass Manuel Stahlhut zum FC Stadthagen zurückkehrt. Von Lars Reuther kam nun die Bestätigung: "Er hat zugesagt!" Beim richtungweisenden Spiel in Barsinghausen wird der FC-Spielertrainer wohl nicht dabei sein. Er hätte mit seiner Verletzung eigentlich auch in Obernkirchen nicht spielen dürfen. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Stojance Naunov, der während seiner Verletzungspause enorm an Gewicht zugelegt hat. Mit dabei ist aber wieder Hakan Yolac, dessen Sperre abgelaufen ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt