weather-image
25°

FC Stadthagen kann doch noch gewinnen - 4:2

Bezirksliga (jö). Der FC Stadthagen lebt noch. Die Mannschaft von Ralf Fehrmannüberraschte gestern mit einem 4:2-Auswärtssieg beim FC Ambergau/Volkersheim.

veröffentlicht am 06.05.2006 um 00:00 Uhr

"Wille und die Moral waren wieder da", freute sich FC-Trainer Ralf Fehrmann. Stadthagen spielte mit fünf Leuten im Mittelfeld. In der Spitze war nur "Schabo" Haberland. Die Gäste begannen gut, spielten diszipliniert und gingen durch Heiko Schade mit 1:0 in Führung. Er traf schön ins lange Eck (25). Als Wunstorf nur fünf Minuten später für die Platzherren zum 1:1 ausglich, ging beim FC Stadthagen die Ordnung kurzfristig verloren. Altmeister Frank Haberland sorgte mit seinem Volleyschuss zur 2:1-Führung in der 52. Minute wieder für moralischen Auftrieb. Sieben Minuten später schwächte er die Mannschaft aber mit seiner Ampelkarte. Als Harms in der 70. Minute mit einem Freistoß zum 2:2 genau in den Winkel traf, wurde es spannend. Acht Minuten später machte es "Stolle" Naunov noch besser. Sein Freistoß rauschte aus 35 Metern zum Stadthäger 3:2 ins Eck. Den Treffer zum 4:2 erzielte erneut Heiko Schade, diesmal bei einem Konter (90.). Der FC Stadthagen hat durch diesen Sieg wieder Tuchfühlung zum TSV Barsinghausen hergestellt, der zurzeit auf dem ersten "Nichtrelegationsplatz" steht. Der TSV hat ein Spiel weniger und einen Zähler mehr als der FC. Noch ist nichts verloren. FC: Riewoldt, Neugebauer, Topcu, Peters, Nicolai (85. Yurdakul), Wittek, Naunov, Schade, Cinar, Wolf, Haberland.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare