weather-image
22°
SW Enzen gewinnt beim SV Obernkirchen II 2:1 / SC Möllenbeck unterliegt ASC Pollhagen/Nordsehl 2:3

FC Hevesen wirbelt in Halbzeit eins - 3:1 gegen SCR-Reserve

1. Kreisklasse (luc). Im Spitzenspiel in der 1. Kreisklasse setzte sich Tabellenführer FC Hevesen mit 3:1 über den Vizemeister SC Rinteln II durch. Im Duell der beiden Schlusslichter behielt die SG Rodenberg mit 3:1 die Oberhand über Aufsteiger TSV Exten II.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:12 Uhr

Schwarz-Weiß Enzen behält eine "weiße Weste" und gewinnt beim SV

SV Obernkirchen II - SW Enzen 1:2. In einem ausgeglichenen Spiel ging der Gastgeber, der in kämpferischer Hinsicht zu überzeugen vermochte, durch Marc Bulmahn (28.) zur Pause mit 1:0 in Führung. Fabian Schwalm (53.) erzielte für den optisch überlegenen Gast den 1:1-Ausgleich. Vier Minuten vor dem Abpfiff fiel durch Steffen Thuleweit der Enzer Siegtreffer. VfR Evesen II - MTV Obernkirchen 2:0. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den beiden ersten Spielen kam die Reserve des VfR Evesen zu einem verdienten 2:0-Heimsieg über den MTV Obernkirchen. Durch Walmir Popaj (41.) führte der Gastgeber zur Pause mit 1:0. In der 63. Minute war Ahmen mit einem unhaltbaren Treffer unter die Latte zum 2:0-Endstand erfolgreich. TSV Steinbergen - TuS Apelern 3:0. In einem nur durchschnittlichen Spiel setzte sich der TSV Steinbergen dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt verdient mit 3:0über den TuS Apelern durch. Marc-Alexander Jahn (14.) brachte den Gastgeber zur Pause mit 1:0 in Führung. In der 68. Minute schloss Ringo Wickord einen Konterangriff mit dem Treffer zum 2:0 ab. Nach einem Freistoß stellte Ringo Wickord per Kopfball den verdienten 3:0-Endstand her (80.). ASC Pollhagen/Nordsehl - SC Möllenbeck 3:2. In einem guten Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten setzte sich der Gastgeber letztlich verdient mit 3:2 durch. Nach torloser erster Halbzeit, in welcher der ASC einige gute Möglichkeiten nicht nutzten konnte, erzielte Steffen Otto mit einem Heber in den Winkel (68.) das 1:0. Nur zwei Minuten später schloss Mark Willems einen Konterangriff mit dem 2:0 ab. Wiederum Steffen Otto erhöhte auf 3:0 (81.). Der Gast setzte nach dem 3:1 durch Özkan (85.) noch einmal alles auf eine Karte, er konnte durch Sven Eberwein (88.) jedoch nur noch zum 3:2-Endstand verkürzen. SG Rodenberg - TSV Exten II 3:1. Nach ausgeglichener und torloser erster Halbzeit ging der Gast im Duell der beiden bislang punktlosen Tabellenletzten durch Deniz Kiziedenizli (46.) mit 1:0 in Führung. Bereits im Gegenzug erzielte Sven Nieszeri den 1:1-Ausgleich. Der Gastgeber kam nun immer besser ins Spiel und war durch Daniel Krause (58.) zur 2:1-Führung erfolgreich. In der 72. Minute erzielte Ralf Matthias den 3:1-Endstand. Der überragende Exter Torwart Dirk Hempel verhinderte eine deutlich höhere Niederlage des Neulings. FC Hevesen - SC Rinteln II 3:1. Dank einer starken ersten Halbzeit setzte sich Spitzenreiter FC Hevesen letztlich verdient mit 3:1über Vizemeister SC Rinteln durch. Marco Blana (12.) brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung, Serge (28. und 43.) stellte den 3:0-Pausenstand her. Der Gast konnte nach dem Seitenwechsel die Begegnung ausgeglichener gestalten, er kam durch Kappe (48.) jedoch nur noch zu einem Treffer. SV Hattendorf - ETSV Haste 4:1. Auch stark ersatzgeschwächt und trotz eines schnellen 0:1-Rückstandes durch Carsten Riemer (4.) bestimmte der SV Hattendorf klar die Begegnung gegen den Neuling aus Haste. Daniel Burg (40.) erzielte den 1:1-Pausenstand. Markus Borup (51.) brachte den Gastgeber mit 2:1 in Führung. Mit zwei Treffern sorgte Sven Jung (70. und 88.) für den 4:1-Endstand. In der 78. Minute verschoss Sven Jung einen Foulelfmeter. SV Victoria Lauenau - TSV Hespe 4:2. Sebastian Schneider (20. und 25.) brachte den im ersten Spielabschnitt deutlichüberlegenen Gastgeber mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Christof Kiel (31.) verkürzte auf 2:1. Durch Matthias Handtke (41.) führte der SV zur Pause mit 3:1. Der Gast konnte nach dem erneuten Anschlusstreffer durch Thomas Heidenreich (61.) die Begegnung zwar ausgeglichener gestalten, ermusste jedoch noch durch Sebastian Schneider (75.) den Treffer zum 4:2-Endstand hinnehmen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare