weather-image
22°
Hevesen, Bückeburg II, Engern, Bückeberge, Lüdersfeld, Rehren A.R. und Riehe draußen

Favoritensterben in der zweiten Kreispokalrunde

Kreispokal (luc/peb). In der zweiten Runde des Kreispokals blieben gestern Abend sieben Kreisligisten auf der Strecke. Der SC Rinteln II schaltete die Reserve des VfL Bückeburg aus, der SC Möllenbeck eliminierte den FC Hevesen, Union Stadthagen II besiegte den MTV Rehren A.R., der TSV Steinbergen setzte sich gegen den TSV Bückeberge durch, der SC Stadthagen schlug den SV Engern, die SG Rodenberg gewann gegen den TuS Riehe und der ASC Pollhagen/Nordsehl war gegen den TuS Lüdersfeld erfolgreich.

veröffentlicht am 03.09.2008 um 00:00 Uhr

Steinbergens Spieler behielten im Elfmeterschießen kühlen Kopf u

SC Rinteln II - VfL Bückeburg II 4:1. Für eine Überraschung sorgte die Reserve des SC Rinteln mit dem glatten 4:1-Sieg gegen den Kreisligisten VfL Bückeburg II. Nach dem 0:1 durch Krasniqi in der 5. Minute übernahm Rinteln das Kommando, war spielerisch und läuferisch hoch überlegen und hätte bei konsequentem Ausnutzen der zahlreichen hundertprozentigen Torchancen auch wesentlich höher gewinnen müssen. Olaf Kober besorgte in der 20. Minute den 1:1-Ausgleich. Der eingewechselte Wolfgang Philippzig machte dann mit einem lupenreinen Hattrick für Rinteln alles klar. Der Routinier traf in der 66., 69. und 89. Minute. SC Möllenbeck - FC Hevesen 7:4 nach Elfmeterschießen. Bereits in der ersten Minute brachte AtalayÖzkan den Gastgeber mit 1:0 in Führung. Der Kreisligist kam durch Sergej Sesler per Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich (26.). Nach dem Seitenwechsel ging der Gast durch Alexander Ott (50.) mit 2:1 in Führung. Erneut Sergej Sesler (61.) baute die Hevesener Führung auf 3:1 aus. Nach dem 2:3 durch Atalay Özkan setzte der SC alles auf eine Karte und kam unmittelbar vor dem Abpfiff durch einen von Marco Wattenberg schnell ausgeführten Freistoß zum 3:3-Ausgleich. Im fälligen Elfmeterschießen behielt der Gastgeber dann die Oberhand. SV Victoria Lauenau - SV Obernkirchen 2:5 nach Elfmeterschießen. Erst im Elfmeterschießen setzte sich Kreisligist SV Obernkirchen beim klassentieferen SV Victoria Lauenau durch. Durch einen Doppelschlag von Sandro Kampf (30. und 33.) führte der Gast zur Pause mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel vergab der Kreisligist mehrfach die Möglichkeit für eine endgültige Entscheidung zu sorgen. Der Gastgeber wurde in der Schlussphase immer offensiver und kam durch einen Doppelschlag von Alf Renkawitz (79. und 82.) zum 2:2-Remis nach regulärer Spielzeit. Im Elfmeterschießen entschied gegen die junge Elf des Gastgebers die größere Erfahrung des SVO. SV Goldbeck - TSV Algesdorf 2:7. Eine Halbzeit konnte der Gastgeber die Begegnung beim Stande von 1:1 ausgeglichen gestalten. Nach dem Seitenwechsel spielte der Gast deutlichüberlegen auf und kam letztlich zu einem auch in dieser Höhe verdienten 7:2-Erfolg. TSV Steinbergen - TSV Bückeberge 6:5 nach Elfmeterschießen. Nach dem 1:0 durch Simon Ulbrich (30.) versäumte es der technisch überlegene Gast, die Führung weiter auszubauen. Nach dem Seitenwechsel konnte der Gastgeber aufgrund seiner kämpferischen Stärke die Begegnung ausgeglichener gestalten und kam durch einen von Steffen Köcher im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter (65.) zum 1:1-Remis nach regulärer Spielzeit. Im fälligen Elfmeterschießen waren die Steinberger Schützen fünfmal erfolgreich, der Gast schoss einmal an die Latte. SV Hattendorf - TSV Exten 1:8. In einer einseitigen Begegnung setzte sich Kreisligaspitzenreiter TSV Exten mit 8:1 beim SV Hattendorf durch. Für den überlegenen Gast waren Joachim von Meien (drei Tore), Vadim Bender (zwei Treffer) sowie Lars Anke, Philipp Wolter und Vöge erfolgreich. Den Hattendorfer Ehrentreffer erzielte Michael Kerkhoff. TuS Niedernwöhren II - SC Deckbergen-Schaumburg 1:4. Kai Noltemeier (28.), Marcel Riedel (40.) sowie ein Eigentor des Niedernwöhrener Torwarts im Anschluss an eine Ecke (44.) sorgten für einen 0:3-Pausenstand. Heine (65.) verkürzte auf 1:3, doch Caspar Prasuhn (70.) erzielte den Treffer zum 1:4. In der 83. Minute sah der Niedernwöhrener Magnus wegen Meckerns die Rote Karte. VfR Evesen II - SV Sachsenhagen 0:4. Tim Hensel (11.) brachte den spielerisch deutlichüberlegenen Kreisligisten aus Sachsenhagen zur Pause mit 1:0 in Führung. Bujar Ademi erzielte das 0:2 (51.). Nach dem 0:3 durch Dennis Poschlod (72.) stellte Tim Hensel in der Schlussminute den auch in dieser Höhe vollauf verdienten 0:4-Endstand her. Beckedorfer SV - TuS Sülbeck 0:10. In einer einseitigen Begegnung setzte sich Kreisligist TuS Sülbeck auch in dieser Höhe verdient mit 10:0 beim Leistungsklassenschlusslicht Beckedorfer SV durch. Für den Gast erzielten Yannik Johnson (drei Tore), Christof Kiel und Dennis Schwarze (je zwei Treffer) sowie Slavisa Popadic, Dennis Aldag und Patrick Aldag die Tore. ASC Pollhagen/Nordsehl - TuS Lüdersfeld 4:2 nach Elfmeterschießen. Per Kopfball brachte Volkan Bana (40.) den im ersten Spielabschnittüberlegenen Kreisligisten aus Lüdersfeld, der immer wieder am überragenden Pollhäger Torwart Sebastian Stangneth scheiterte, zur Pause mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel hielt der Gastgeber kämpferisch dagegen und kam durch Steffen Otto, der nach einer Flanke von Christian Hartmann erfolgreich war, zum 1:1-Ausgleich nach regulärer Spielzeit. Im Elfmeterschießen setzte sich der ASC durch. SG Rodenberg - TuS Riehe 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach torloser regulärer Spielzeit sicherte der Rodenberger Torwart durch einen gehaltenen Elfmeter seiner Elf den Einzug in die nächste Pokalrunde. Die weiteren Ergebnisse: Union Stadthagen II - MTV Rehren A.R. 4:0, TuS Hülsede - SV Nienstädt 0:4, SC Stadthagen - SV Engern 3:0.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare