weather-image
20°
×

Alfred Schneider zeigt die Technik des Sattlers / Angebot des Landesmuseums kommt gut an

Faszinierende Einblicke in uraltes Handwerk

Bückeburg (jaj). Faszinierende Einblicke in ein uraltes Handwerk gab es kürzlich im Landesmuseum. Neun Kinder im Alter wurden von Alfred Schneider in die Arbeit eines Sattlers eingeführt.

veröffentlicht am 19.08.2008 um 00:00 Uhr

Mit Nadeln, Scheren, Lochzangen und vielen anderen, bis dahin unbekannten Geräten, gingen die Kinder ans Werk. Aus Rindsleder stellten sie Gürteltaschen, runde Beutel und Haarschmuck her. Probleme bereitete einigen von ihnen allerdings der Umgang mit der Lochzange, die doch mit einiger Kraft durch das Leder gedrückt werden muss. Aber Schneider, von Beruf selbst gelernter Sattler, Historiker und Museumspädagoge, stand den Kleinen immer helfend zur Seite. Auch rund um das Naturprodukt Leder erfuhren die Kinder bei ihrem Besuch allerhand neues. Was ist eigentlich Leder? Und was ist ein Persianer? Die Antworten - Leder ist tierische Haut und ein Persianer ist das Fell eines ganz jungen Karakulschafs - kannten sie nach zwei ereignisreichen Stunden im Landesmuseum.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige